StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» NEUER SHIT
Mo 28 Mai 2018 - 17:48 von Kaito

» Der "Das Forum ist zwar Tod aber ich schau trotzdem manchmal vorbei"-Thread
Mo 2 Okt 2017 - 22:41 von Kenshin

» Grandline - Neue Welt - Unbekannte Insel
Di 12 Sep 2017 - 18:14 von Jack Slater

» GOATjack88
Mo 21 März 2016 - 22:35 von Jack Slater

» Hearthstone Karten
Di 18 Aug 2015 - 19:51 von Gunji

» Fairy Piece
Sa 17 Jan 2015 - 19:32 von Gast

» Harvest Moon
Di 30 Sep 2014 - 2:54 von Gast

» Jack Slater VS Kaito Kashira!
Mo 15 Sep 2014 - 23:50 von Jack Slater

» Chishiki-Akademie/ Schul Rpg
Fr 27 Jun 2014 - 17:13 von Gast

Links
Information:
Regelwerk
Storyline
Staff
Kampfsystem
Fraktionen
Avatarliste
Hintergrundwissen

Guides:
Teufelsfrüchte
Schwerter
Haki
Formel 6
Fischmenschen Karate
Seimei Kikan

Teilen | 
 

 Spa Island: Zen Garten

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Spa Island: Zen Garten   Sa 19 Feb 2011 - 12:00

come from Straßen von Spa Island

Ikuto strief durch den Zen Garten, einen der vielen Plätze für Erholung in dieser riesigen Anlage wobei dieser Ort eher für mentale als Körperliche Erholung da war wie er vermutete. Jedoch fühlte er sich im Moment keinesfalls ruhig, nein er war eher angespannt, mit einem leicht wütenden Geräusch warf er sich auf den steinernen Boden und besah sich den schönen Ort kurz, dann aber kamen seine Gedanken wieder zu seinem eigentlichen Problem zurück. Er nahm die Teleschnecke die er mit sich herumtrug heraus und stellte sie vor sich auf den gepflasterten Weg. Mit dem Kopf auf seine Hand gestützt musterte er immer wieder das Gerät und konnte sich einfach nicht entscheiden was zu tun war. Sollte er das Hauptquartier anrufen, oder sollte er es doch lieber sein lassen? Wirklich er wünschte sich schon das diese Entscheidung nun nicht auf ihm lasten würde. Er war gut im gehorchen das hatte er inzwischen verstanden, wenn man nicht alles genau abwägte konnte eine Entscheidung aus noch so guten Absichten schreckliches anrichten, das wusste er aus eigener Erfahrung.
Einige Gäste musterten ihn aber die meisten interessierten sich nicht für einen seltsamen Typen der seine Komplexe bereinigen wollte. Zumindest glaubte der Kapitän das sie ihn für so jemanden hielten, was ja nur logisch wäre bei seinem Verhalten. Schließlich musste er aber doch eine Entscheidung treffen, er musste, schließlich konnte er nicht einfach nichts tun.
Mit einem deprimierten Schulterzucken nahm er die Teleschnecke in die Hände und wählte die Verbindung zum Marinehauptquartier. Es dauerte eine ganze Weile und er wurde mehrmals weitergeleitet was seine Nerven nur noch weiter anspannte, wenn er schon entschieden hatte dort anzurufen warum konnten sie dann nicht einfach abnehmen. Nach einer Weile wurde er schließlich zur Sekretärin der Großadmirals wietergeleitet. Jedoch erst nachdem er mehrmals gesagt hatte es wäre sehr wichtig. "Hallo wie kann ich ihnen helfen?" fragte eine Schrille Frauenstimme zum Hundertsten mal wie es sich für ihn anfühlte. "Guten Tag, ich bin Ikuto Kirigakure, 48 Marineeinheit, ich möchte gerne eine Nachricht für den Großadmiral hinterlassen. Es geht um unseren Auftrag auf Spa Island."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Sa 19 Feb 2011 - 20:46

Comes from: Die Undead-Rising auf Schreckenstour

Der Wind war hier sehr ruhig, was wohl daran lag, dass es ein Entspannungsgarten war. Die braunhaarige junge Frau lief etwas umher und sah sich den Garten genauer an. Der Ort gefiel ihr und er war tausendmal besser als das Schiff oder das Meer. Sie mochte zwar auf dme Meer fahren, doch nach einer langen Zeit kann es auch nur noch nervig sein. Auf jedenfall hing sie etwas ihren gedanken nach und achtete nur etwas auf ihre Umgebung. Die Tasche hielt sie trotzdem griffbereit, da sie ja immerhin einem Marinesoladten suchen sollte und es zu einem Kampf kommen würde. Genau dieser Punkt gefiel ihr überhaupt nicht und ändern konnte sie nichts. Die Ärztin musste das jetzt machen udn musste dadurch ihren ganzen Mut zusammen nehmen.
Die langen braunen Haare wehten ihr durch die leichten Bewegungen etwas hin und her und wurden auch durch den Wind in sanfte Bewegungen gebracht. Sie machte sich nur ungerne die Haare zu einem Zopf oder bannt sie sich nach oben oder zusammen. Sie mochte es lieber offen, doch sollte es mal nötig sein wie um jemanden zu verarzten oder wie in diesem Fall zukämpfen würde sie sich die Haare zusammen machen müssen. Sie hasste dne Gedanken jetzt schon, doch war sie nun mal Piratin und das hieß sie würde noch öfter mit Marinesoldaten aneinander geraten.
Sie wandelte noch immer durch den schönen beruhigenden Garten als sie etwas hörte und ihre Aufmerksamkeit bekam. Sie sah sich um und sah genau denjenigen den Huya ihr beschrieben hatte. Er saß auf dem steinernden Weg und schien zu telefonieren. Sie wusste jetzt nicht wie sie reagieren sollte udn vorallem wie würde dieser Mann reagieren wenn er aus dem Hinterhalt angegriffen werden würde. So etwas fand selbst sie zu feige und wollte gerade woanders hingehen als sie auf einen Ast trat un dieser ein Knacken von sich gab. Sie erschrack und schloss aus Angst ihre Augen. Auch wenn das Knacken nicht laut war, würde er es bestimmt hören, da es hier in dem Zen Garten sehr ruhig war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 11:39

Der junge Mann war bereits tief in sein Gespräch vertieft als er das Knacken des Astes hörte das ihn aus seiner Konzentration aufschreckte. Zwar war er nicht unbedingt der Typ Person die als Erstes zu den Waffen griff, aber die Nervosität von vorhin lag ihm noch ziemlich in den Knochen. Er zuckte kurz zusammen und berührte dann kurz die beiden Schwerter die er bei sich trug. Während er sich erhob erschienen in seinen Händen Exakte Kopien von Bakuya und Kanshou, jedoch waren sie Qualität etwas schlechter als die Originale. Mit einer schwungvollen Bewegung drehte er sich zu Sarina die beiden Schwerter beinahe parallel zu seinem Körper in den Händen. Die Gestalt vor ihm bremste aber seine Kampfreflexe wieder, nun er hatte vieles erwartet, eine Horde Piraten, eine kleine Armee, ein Dutzend Personen mit höllisch hohen Kopfgeldern. Aber da vor ihm stand eine junge Frau, etwa in seinem Alter vielleicht etwas darunter die mit geschlossenen Augen auf einem zerbrochenen Ast stand. Das war mal ein Anblick den man nicht alle Tage sah, vermutlich war es der Frau nur peinlich, dass sie die Leute hier störte. Ikuto sah sie mit einem leicht verwirrten Blick an, denn er wusste nicht so genau was er nun tun sollte. „Ähm kann ich ihnen irgendwie helfen.“ Wenn er gewusst hätte, dass die andere auch eine Piratin ist dann wäre das wohl bereits in einen Kampf ausgeartet. Aber noch hatten beide eine Verschnaufpause bekommen. Ob vom Schicksal oder von jemand anderem war jedoch fraglich.
Bevor er weiter reden konnte wurde der junge Marineoffizier jedoch von etwas anderem abgelenkt, er hatte die Teleschnecke einfach auf dem Boden liegen lassen und jetzt beschwerte sich die schrille Frauenstimme darüber das ihr plötzlich niemand mehr antwortete und fragte ob die Sache damit erledigt wäre. "Wenn sie mich entschuldigen würden." sagte er mit einem leichten umgekehrten Grinsen zu Sarina, dann stieß er ohne Vorwarnung eine der Schwertkopien in den Boden was ein leicht knirschendes Geräusch verursachte als der Steinboden zerschnitten wurde, doch die Klinge glitt ohne größere Probleme durch den Stein.
Dann hob der Kapitän die Teleschnecke und antwortete lautstark denn er war jetzt zu aufgeregt um zu flüstern. "Ja Ja, ich will mich nicht dauernd wiederholen, ein Kaiser ist auf Spa Island und ich will das der Großadmiral ein wenig Verstärkung schickt um ihn fest nehmen zu können." Das die ganze Sache sich so in die Länge zog ärgerte ihn noch viel mehr und er stampfte ungeduldig mit dem Fuß. Ironischer weise hatte er die Anwesenheit von Sarina schon fast wieder vergessen, und das obwohl er sie gefragt hatte ob er ihr irgendwie helfen könne.


(PS: Ich hab deinen Chara weder im Thread der Tsukuyami Bande noch in der Verbrecherkartei gefunden also denke ich mal davon aus das die Marine noch keine Daten von dir als Piratin hat. Wenn doch dann sag das bitte.)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 12:37

Das der Marinesoldat dann mit zwei Schwertern auf sie zeigte jagte ihr einen Schreck ein. Sie hatte wirklich mit vielem gerechnet nur nicht das mit Schwertern auf sie gezeigt wurden. Doch sie sah auch das irgendwas mit den Schwertern nicht normal war und konnte es nicht genau sagen was. Die Ärztin war sich aber sicher das es der Mann war um den sie sich kümmern sollte und sie hatte keime wirkliche Lust dazu. Das er ihr sogar Hilfe anboten war äußerst nett und er konnte nicht wissne das sie eine Piraten war, worüber sie auch sehr froh war. Sie schüttelte aber den Kopf und legte ihre Hand an die Tasche während sich der Mann wieder seiner Teleschnecke zuwendete und das Schwert in den Boden rampte. Das Knirschen des Weges war für sie in unangenehmes Geräusch und dadurch bekam sie etwas Gänsehaut. Nicht von der angenehmen Sorte und das brachte sie erst recht aus dem Konzept. Das er sich sogar entschuldigte dafür das er nochmal an die Teleschnecke musste zeigte nur das er schon höfflich war, nur wüsste er das sie Piratin war, wäre er nicht so nett.
Diesem Zusammenhang wusste sie und würde ihn noch eine Weile in diesem Schein lassen. Sie nahm dann aber ihre Tasche von den Schultern und hielt sie locker in der Hand während sie zu ihm sah. Es war interessant für sie, da sie noch nicht wirklich mit einem Marinesoldaten etwas zutun hatte. Was er dann der Frau an der anderen Leitung der Teleschnecke sagte ließ sie erneut zu ihm blicken. Ein Kaiser? Das konnte nur einer sein und sie wusste genau wer es war. Der rothaarige Kaiser war ja vorher von Bord gegangen und befand sich jetzt hier.
Sie schüttelte nur dne Kopf und sah dann weiter zu dem weißhaarigen Mann und wie er forderte das noch mehr Einheiten herkamen. Jetzt verstand sie absolut nichts mehr. Dieser Ort war zur Erholung da und nicht für irgendwelche Kämpfe. Doch diese Kämpfe konnten einfach nicht verhindert werden. Sie stand noch immer auf der selben Stelle und bewegte sich nicht. Sie wusste nicht ob sie angreifen sollte oder nicht, immerhin hatte er ihr ja nichts getan. Es war zwar nicht Ladylike doch das er Verstärkung holte konnte sie nicht mit ansehen und öffnete leise ihre Tasche und zog ihre Pistole raus und schoss auf die Teleschnecke. Jetzt würde sie auf jedenfall seine Aufmerksamkeit haben und sie hielt noch immer ihre Pistole in seine Richtung. Sie hatte den Kopf etwas schief gelegt und lächelte ihn an. "Ich kann leider nicht zulassen das du Verstärkung holst um meinen Kapitän gefangen zunehmen." Sie wusste genau dass das jetzt ein Nachspiel hatte und auch das sie sich gerade vor einem Marinesoldaten als Pirat geoutet hatte.

(PS:Nein passt so bin erst seit kurzen bei den Tsukiyami-Piraten)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 14:34

Der Marinekapitän war so in sein Gespräch vertieft das er die Teleschnecke nicht mal los ließ als der Schuss ertönte. Mit einem leicht verwirrten Blick beobachtete er wie das Tier sich vor Schmerzen krümmte und dann den Geist aufgab. „Wer?“ fragte er lautstark, was sich aber dann erübrigte als er die Waffe in der Hand von Sarina sah. Ikuto war natürlich über ihre Worte ziemlich überrascht und brauchte einige Sekunden bis er wieder richtig bei sich war. Ohne ein Wort ließ er die Teleschnecke fallen, sein einziger Gedanke war. //Armes Ding, hat nichts mit dem ganzen zu tun gehabt// aber er konnte nichts mehr für das Tier tun und vermutlich würde er auch nicht dazu kommen selbst wenn er das Fachwissen dafür gehabt hätte. Mit einem leicht wütenden Blick besah er sich die Frau vor ihm nun genauer, er kannte sie nicht, also war sie wohl neu im Piratengeschäft. Seine Haare wehten leicht im Wind und er wünschte sich nun beinahe so wie Remy eher formelle Kleidung zu tragen. Es kam ihm schon irgendwie komisch vor in Shorts und einem Hawai Hemd vor einer Piratin zu stehen, das einzige das im Moment ernsthaft wirkte war wohl sein roter Mantel.
Nun musste er aber erst einmal etwas machen um Kollateralschäden zu verringern, er räusperte sich und sagte dann sehr laut. „Meine Damen und Herren, bitte verlassen sie sofort diesen Bereich, dies ist ein Befehl der Marine.“ Das brachte ihm nur ein paar verwirrte Blicke von den Leuten hier. Dann aber hob er ein metallisches Ding in die Luft das glänzte. „Dies ist eine Marke die mich als Berechtigt ausweist, bitte verlassen sie sofort diesen Bereich“ leicht grummelnd verließen die Leute den Platz. Was sie nicht wussten, zwar war Ikuto ein Marineoffizier aber das gerade eben war eine fette Lüge gewesen, das glänzende Ding war ein Deckel einer Bohnendose vom letzten Essen. Aus der Entfernung hatte man das aber schlecht erkennen können. Er griff nach dem Schwert das noch immer im Boden steckte und zog es mit einer ruckartigen Bewegung heraus.
Mit dem Linken Schwert zeigte er dann auf Sarina und sagte. „Ich würde es vorziehen wenn sie sich freiwillig ergeben, aber ich gehe davon aus das dies unmöglich ist.“ Dann hielt er seine Schwerter weit auseinander, warf sie und wiederholte das in einer rasenden Geschwindigkeit nachdem er die Originale noch einmal berührt hatte und noch zwei Kopien geschaffen hat. Während die 4 Schwerter auf Sarina zuflogen griff er sie von Vorne mit den Originalschwertern an, dabei flüsterte er den Namen dieser Technik „Stormblades“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 15:24

Sie stand noch immer leicht lächelnd da als er nur zu den Zivilisten meinte sie sollen den Bereich verlassen. Das sie es nicht ernstnahmen konnte sie verstehen. Wer würde so etwas schon in einem Erholungsgebiet machen. Doch nachdem er etwas in die Luft hielt was glitzerte verließen die Leute dann doch den Garten. Sie hätte vielleicht versuchen können sich hier weg zuschleichen doch ruhten bestimmt seine Augen die ganze Zeit auf ihr. So nahm sie es zumindest an. Nun war es hier schon recht ruhig was ihr nur zu sehr gefiel. Es war einfach die ideale Bedienung für sie und so schloss sie etwas ihre Augen. Doch sie hatte sie noch so weit offen das sie ihn udn seien Bewegungen sehen konnte. Es sah fast so aus als würde sie schlafen, doch sie stand noch udn konzentrierte sich nur.
Als er dann meinte ob sie sich freiwillig ergeben würde grinste sie etwas und ließ die Augen geschlossen. "Du kannst mich ja mal nett fragen ob ich mich ergebe und ganz nach deiner Fragestellung entscheide ich mich dann." Das klang einfach nur überheblich und nicht nur für sie. Normalerweise war sie es ganz und gar nicht. Doch sie hörte dann nur Bewegungen von den Schwertern und öffnete dochmal wieder die Augen nur um zusehen das er seine Schwerter benutzte und diese noch ziemlich schnell und sie damit angriff. Sie versuchte zwar auszuweichen, doch würde sie nicht jedem seiner Schwerthiebe ausweichen können und vorallem konnte sie dem Orginalschwert nicht ausweichen udn bekam dadurch eine tiefere Wunde.
Sie hielt sich dann die Stelle udn das einzigste was sie dann machte war erst mal wegrennen. Sie drehte sich also von ihm weg und rennte los. Sie blieb aber in dme Garten und suchte irgendeine Geräuschquelle die ihr einen ton oder der gleichen bieten konnte. Sie rannte noch etwas udn während ihrem rennen suchte sie aus ihrer Tasche einen Verband welchen sie sich erstmal umlegte. Als sie damit fertig war fand sie genau das was sie gesucht hatte und konzentrierte sich auf ein kleines Windspiel was an einem Baum hing. Genau das hatte sie gebraucht und blieb stehen . Sie drehte sich dann um und hatte ihre Waffe erstmal in die Tasche gebackt und hielt ihre Hand nachvorne. Was jetzt kam war eine kleine farbige Druckwelle die auf Ikuto zuhalten würde und ihn so zumindest ein paar kleinere Schnittwunden verpassen würde. Nur ob diese auch treffen würden wusste die Ärztin nicht, da sie noch nie mit ihrer teufelskraft gekämpft oder sie benutzt. Während sie so da stand hauchte sie nur "Klang der Farben" Sie benutzte ihre Teufelskraft normalerweise nur zur Beruhigung von Patienten und nicht zum Kampf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 17:05

Als seine Gegnerin losrannte überlegte er was er als nächstes tun sollte, mit einer schnellen Bewegung steckte er seine Schwerter wieder weg und nahm eine Tasche von seinem Rücken, als er sie öffnete war darin ein langer Bogen. Warum dieser in der Tasche war? Nun Ikuto wollte einfach nicht offen mit einer Waffe durch die Gegend rennen. Er versuchte gar nicht erst Sarina nach zu rennen sondern hielt nun Abstand und erlaubte ihr sich zu verarzten. Während sie dies tat erschuf er mit seines Teufelskraft ein halbes Dutzend Pfeile die er abfeuern könne wenn er wollte. Mit wenig interessiertem Blick beobachtete er seine Gegnerin und legte den Ersten Pfeil an als diese eine Druckwelle auf ihn abfeuerte. Er ignorierte das leuchtende Ding und kassierte die genannten Schnittwunden. „Notiz an mich, nicht in die Bunte Soße gehen.“ Sagte er in einem kühlen Ton, seine Klamotten waren damit ruiniert, noch eine Sache die kaputt war und das wegen dieser Piratin.
Zum Glück waren die Wunden klein und oberflächlich, das nächste mal würde er wissen das man sich nicht von bunten Dingern treffen ließ die man nicht kannte. Aber jetzt war er recht verärgert, trotzdem ging er auf die Worte der Frau ein. „Na gut, würden sie bitte so nett sein aufzugeben?“ Seine Stimme tropfte bei diesen Worten nur vor Zynismus und sein Gesichtsausdruck war unbeweglich, fast wie in den Stein aus dem der Weg gemacht wurde gemeißelt. Er rannte nun seitwärts den Bogen und die Pfeile in der Hand und versuchte seine Gegnerin zu umrunden, dabei feuerte er nacheinander Pfeile ab, die ersten 4 waren ganz normale Pfeile, der Fünfte jedoch war ein Pfeil des Typs Unicorn und er verformte sich noch während Ikuto ihn anlegte zu seinem Endgültigen Aussehen. In der Tasche hatten sich auch ein Paar Phiolen und Päckchen mit seinem hochbrennbaren Öl und Schießpulver befunden. Gleich nach dem Fünften Pfeil der beim Aufprall lautstark explodieren würde schoss er noch einen normalen Pfeil ab, denn so laut der Knall auch sein würde die Wunden die durch ihn verursacht wurden waren nur klein.
„Caladbolg“ war von dem Marineoffizier zu hören, jedoch wieder bloß als ein Flüstern, nun jedoch hatte er nicht vor aufzuhören, nein denn dieser Angriff würde auch bloß eine Ablenkung sein, er war bereits dabei weitere Pfeile zu machen, nämlich drei Pfeile des Typs Skyflame, so viele Phiolen mit hoch brennbarem Öl hatte er nämlich dabei. Ikuto war nicht der Typ der versuchte dramatisch zu sein und in seinen zerrissenen Ferienklammoten wäre das wohl auch nicht gegangen jedoch hatte seine Attacke wie er fand doch einen Tatsch dramatik. In dem Moment wenn der letzte Pfeil auftreffen würde schoss er den Ersten Pfeil der schon kurz nach dem abfeuern begann sich zu entzünden, als er mit einer schnellen Bewegung die anderen hinterher feuerte sagte er diesmal etwas lauter, vielleicht laut genug das Sarina es hören würde. „Hrunting“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   So 20 Feb 2011 - 20:44

Er wurde also von den Klangfarben getroffen doch sie hätte sich mehr schaden erhofft. Sie kämpfte einfach nicht gerne mit der Teufelskraft oder besser gesagt hatte sie noch nie. Doch es gab ja für alles das erstemal. Daran konnte die junge Frau nichts ändern und strich sich das Kleid wieder gerade, was durch ihr rennen verutsch war. Sie sah absolut nicht nach einer Piratin aus und doch war sie es. Was der weißhaarige Mann, dessen Name Ikuto war, jetzt tat fand sie schon interessant und wie sie nun mal war achtete sie erst mal nur darauf als auf irgendetwas sonst. Sie ließ sich einfach zu sehr ablenken von Dingen, genau wie in diesem Moment.
Das war ein Fehler den sie erst bemerkte als sie ersten Pfeile auf sie los gingen. Sie schüttelte nur den Kopf, wodurch ihre Haare sanft hin und her wackelten und sie zur Seite sprang. Es gab dann eine Explosion oder so hinter ihr wodurch sie einen Salto machte und dann auf dem Boden saß. "Autschi.." brachte sie nur raus und rieb sich über den Hintern. Das er so was konnte hätte sie vorher in Erfahrung bringen müssen. Das er sie dann doch nochmal fragte ließ sie über die Schulter zu ihm sehen und sie überlegte. Sie stand dann erstmal auf und klopfte sich den Dreck runter. Sie war einfach eine Frau die auf ihre Kleidung achtete. Sie überlegte dann kurz und stützte ihren einen Arm auf dem anderen ab und tippte sich mit einem Finger an Kinn. Nach einer weile des nachdenkens sah sie ihn mit einem Lächeln an. "Nein ich gebe nicht auf. Mir gefällt die Tonart in deiner Stimme nicht."
Damit konzentrierte sie sich dann aber wieder auf Klänge und als sie einige gehört hatte ließ sie ihre Finger leicht in der Luft tanzen was sehr merkwürdig aussehen musste. So 'formte' sie eine Druckwelle die aussah wie ein Regenbogen und sie fand es sehr süß. Was er dann aber machte brachte sie leicht aus dem Konzept und sie musste aufpassen das sie nicht in die Flammen kam. Doch verhindern konnte sie es nicht doch es war in dem Moment wichtiger die Druckwelle los zulassen und sich dann um das Feuer und die Flammen zu kümmern. Sie flüsterte eher zu sich selber als zu jemand anderen ein "Regenbogen" und ließ die Druckwelle sich entladen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mo 21 Feb 2011 - 18:32

Der junge Kapitän behielt Sarina während des Kampfes genau im Auge, und dabei viel ihm auf das sie Stellenweise mehr auf ihre Kleidung als auf seine Angriffe achtete. Nun das würde er noch zu seinem Vorteil nutzen. Jedoch schien seine Gegnerin nicht wirklich viel Erfahrung im Kampf Eins gegen Eins zu haben, so schien es ihm zumindest. Erst jetzt bemerkte er das der Verband den sie sich am Anfang des Kampfes gemacht hatte ziemlich professionell wirkte, das würde erklären warum sie so verloren wirkte, vielleicht war sie ja Ärztin. Mit einem leicht verärgerten Blick beobachtete er wie sie seinen Pfeilen entkam und bloß von der Explosion leicht erwischt wurde, hatte diese Piratin den mehr Glück als Verstand und Kampf Erfahrung?
Als er die Feuerpfeile abschoss kam auch etwas zurück, als die Druckwelle seiner Feindin sich aufbaute ging er einen Schritt zurück und bereitete sich darauf vor dem Angriff bestmöglich auszuweichen. Er hatte so eine Ahnung, dass ihn ein Treffer von dieser Attacke nicht mit ein Paar Kratzern davonkommen lassen würde. Vor allem gefiel ihm die hohe Anzahl an Farben nicht aus denen das Ding bestand. Mit einem Hechtsprung hüpfte er noch hinter einen großen Baum und ging in Deckung, der Baum brachte ihm jedoch nur recht begrenzten Schutz und stoppte die farbige Welle nicht, jedoch nahm er dieser wenigstens einen Teil ihrer Kraft ab und wurde dafür größtenteils zerstückelt. Auch er bekam ein Paar ziemlich schmerzhafte Treffer ab und als sich langsam der Staub legte der durch den zerlegten Baum entstanden war sah man den jungen Marinesoldaten wie er sich den Bauch hielt und mit einem ruhigen Blick Richtung Sarina schaute. Sein Bogen lag hinter ihm auf dem Boden, anscheinend hatte er nicht mehr vor ihn im restlichen Kampf zu verwenden.
Mehrere kleine und größere Wunden zierten seinen Körper und ein wenig Blut lief aus seinem Mundwinkel herab, jedoch zitterte er nicht einmal, mit einem nicht länger wütenden Blick sah er Sarina an und ein beinahe trauriges Lächeln erschien auf seinem Gesicht als er die Worte sagte. „Verstehe, das war wohl zu erwarten, so etwas lässt sich halt nicht friedlich lösen.“ Ein Zittern lief durch den Körper von Ikuto und plötzlich schossen seine Hände nach vorne, in jeder Hand hatte er zwischen den Fingern vier Dolche die er nun warf. „Rain of Daggers“ hörte man seine Worte.
Jedoch schossen all diese Dolche knapp an Sarina vorbei, oder etwa doch nicht? In dem Moment als er losrannte änderten die Wurfgeschosse wie auf einen Fingerzeig leicht die Richtung, gerade genug damit sie von Links und Rechts vorne auf die Piratin zuflogen und sie wohl treffen würden wenn diese nicht auswich oder sie abwehrte. Noch im Lauf zog Ikuto wieder seine Schwerter, die beiden Klingen, die schwarze und die weiße schimmerten fast erwartungsvoll als er mit ihnen, fast wie als finalen Angriff von Drei Richtungen direkt zuschlug. Der Kampf war noch nicht lange nicht entschieden, zumindest nicht wenn es nach dem Marinesoldaten mit dem weißen Haar ging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mo 21 Feb 2011 - 19:01

Come From Offenes Meer

Chiba rannte durch die Strassen von Spa Island auf der Suche nach Huya. Er hetzt über die Insel, um den Bandenmitgliedern zu helfen. Der Fischmensch kam am Zen Garten an und sah sich um. Er erspähte Sarina und Ikuto die in einem Kampf verwickelt waren. Chiba sah das die Ärtztin in Schwierigkeiten steckte. Er stand dort, wo die Explosion war, die Ikuto ausgelöst hatte. Chiba flog ein Stück zurück und landete hart auf dem Rücken. Hmpf... konnte er nur hervorbringen. Er richtete sich auf und sah wie Sarina einen Treffer landete, doch er bemerkte Ikuto's nächste Technik. Es flogen 8 Messer auf sie zu und der Kapitän stürmte auf sie zu. Der Fischmensch musste nun reagieren. Er stürmte nach vorne, ohne das er bemerkt werden konnte. Chiba sprang los und fing 4 Messer in der Luft ab und warf diese auf den Boden. Er stand nun ca. 3m von Sarina entfernt und Ikuto stürmte auf die beiden zu.
"Na warte..." sagte Chiba ruhig und schrie: "DYNAMIC ENTRY!". Der Fischmensch ging in die Hocke und sprang auf Ikuto los. In der Luft streckte er sein rechtes Bein nach vorne, das Linke hat er angewinkelt und den linken Fuss an der rechte Knie bewegt. Chiba flog mit einer hohen Geschwindigkeit auf Ikuto zu.
"Nimm DAS, Du Frauenschläger!". mit diesen Worten schoss er wie eine Rakete auf den Kapitän der 48. Marinedivision zu, um Sarina vor schwerem Schaden zu bewahren. Sie musste jetzt nur noch die anderen 4 Messer abfangen, denn nun würde nur Chiba von den Schwertern getroffen werden, falss Ikuto seinen Angriff abwehren könnte.


Zuletzt von Ryo Daiki am Mo 21 Feb 2011 - 21:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mo 21 Feb 2011 - 21:14

Damit hatte sie nicht gerechnet. Sie wollte ganz und gar nicht so großen Schaden anrichten oder gar jemanden verletzten. Doch trotzdem musste sie den Kampf irgendwie zu ihren Gunsten drehen. Die Ärztin hatte nicht damit gerechnet wie brutal ihre Druckwellen sein konnten und zog erschrocken ihre Hand zurück. Spätestens jetzt viel es auf das sie keine Kämpferin war. Er hielt sich dann nachedem er hinter dem Baum vorkam den Bauch und sie wusste das sie ihn schon getroffen hat. Doch der baum tat ihr irgendwie mehr leid als der Marinesoldat. Es lag vielleicht daran das sie trotzalledem eine Piratin war und nicht nur Ärztin. Das sogar er es versatnd das sie sich niemals ergeben würde freute sie schon etwas und brachte sie trotz der Lage zum lächeln. "Nein können wir nicht friedlich lösen." meinte sie nur und griff nach ihrer Tasche die sie am Boden liegen lassen hatte als die Explosion kam. Sie war noch nicht schwer verletzt doch hatte sie trotzdem einige Schramen und kleinere Verletzungen. Sie kramte kurz in ihrer Tasche und zog ihre Waffe raus. Sie musste sie noch schnell neu laden und das schaffte sie auch recht schnell und das obwohl sie doch eigentlich nicht kämpfte.
Doch was er dann tat ließ sie absolut zusammen zucken. wie konnte er bitte Dolche erschaffen und diese sahen auch noch verdammt echt aus. Das verursachte bei ihr schon einige Kopfschmerzen doch dann warf er schon die 8 Dolche, wo sich jeweil 4 in jeder Hand befanden, udn sie dachte das er sie verfehlen würde doch es musste einen Hacken haben udn der kam als die Dolche auf dsie zukamen. Sie konnte sich vorschreck gar nicht bewegen als auf einmal jemand vor ihr stand und die Hälfte der Dolche abfangen. "CHIBA?!" schrie sie nur als sie den Mann erkannte und konnte es irgendwie nicht fassen. Sie war aber froh über die Hilfe udn würde diese auch nicht ausschlagen. Sarina musste jetzt aber erstmal ihre Gedanken sammeln udnd en Dolchen irgendwie aus dem Weg gehen. Sie hatte zwar ihre waffe in der Hand doch brachte diese bestimmt nichts gegen Dolche. Also blieb ihr keien andere wahl als nochmal ihre Teufelskräfte einzusetzen. Sie flüsterte nur ein "Klang der Farben" und ließ durch eien Druckwelle die Dolche abprallen. Zwar klappte das recht gut doch trotzdem konnte sie einen Dolch nicht abwehren und dadurch musste sie sich wegducken und wurde trotzdem von dem Dolch getroffen. Ihr lief ein zarter Blutstrich den Arm runter und sie kniff die Augen zusammen. Das war auf jednefall nicht gut. Sie konnte zwar Blut sehen doch tat es ihr einfach weh, da sie schon eien zierliche Frau war die leicht verletzt werden konnte und sie eher Schmerzen hatte als Männer.
Der Kampf musste schnell beendet werden, da sie auch nicht wissen konnte ob er es geschafft hatte Verstärkung an zufordern. Das musste se schon irgendwie rausfinden oder zumindest verhindern. Doch jetzt brauchte Chiba bestimmt erstmal hilfe bei dem Kampf, weshalb sie auch gleich wieder eine Klangquelle suchte. Sie musste sich unbedingt auf ihre Liste setzen etwas zuholen was Geräusche von sich abgab. Sie schloss die Augen um sich besser auf ihre Ohren zukonzentrieren und als sie dann etwas hatte öffnete sie ihre blauen Augen wieder und formte erneut eine Druckwelle. "Farbspiel" Die Druckwellen waren alle in Kontraste angegeben und auch in den Kontrasten ließ sie diese Welle los. Zwischen ihr und Ikuto war noch immer Chiba udn sie versuchte ihn nicht mit den Druckwellen zu verletzten. Sie konnte es gar nicht, Freunde zu verletzten udn Chiba war ja so etwas wie ein Freund.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Di 22 Feb 2011 - 16:14

Ikuto war auf seinen Angriff ziemlich konzentriert und war so recht überrascht als jemand dazwischen sprang und einfach so 4 seiner 8 Dolche abfing. Es handelte sich nach allem was er sehen konnte um einen Fischmenschen, wie er erfuhr war der Name des Fremden Chiba, zumindest nach dem was Sarina rief. Der Fremde Kämpfer war ziemlich aggressiv und griff ihn kurz nach einer Rettungsaktion für Sarina mit einem Kick an. Im gleichen Moment sah der weishaarige Kapitän der Marine das die Piratin die er bekämpfte nun eine weitere Druckwelle formte. Er musste etwas unternehmen, die beiden zusammen stellten eine nicht zu unterschätzende Gefahr für seinen Sieg dar, er vermutete aber, dass die Attacke von Sarina nur ihn treffen würde wenn er nicht etwas tat. Doch der Kämpfer war selbst nicht langsam, in dem Moment als er seine Chance sah wich er nach Rechts aus und entwischte so knapp dem Angriff des Gegners, zumindest dachte er das jedoch bemerkte er nach kurzem das er eine Rippenfraktur von einem Streiftreffer hatte.
„Sorry Kumpel, versuch´s das nächste mal nachdem du die Stärken deines Gegners kennst“ Nun musste er in eine gute Position denn er hatte sich bereits entschieden zuerst die Piratin kampfunfähig zu machen wenn es ihm irgendwie möglich sein würde. Er rannte mit einem Schrei durch die Druckwelle die von Sarina kam und achtete dabei darauf die Farben zu treffen die am Anfang bei der kleineren Attacke zu sehen gewesen waren. Und tatsächlich, die Wunden die er erhielt waren erneut eher von der kleinen Sorte als von der großen. Sein neuer Gegner hingegen würde einige Probleme bekommen denn nun war der Fischmensch in der unerfreulichen Situation ein Ziel für die bunten Angriffe von Sarina zu sein.
Er hatte bereits entschieden erst mal Sarina außer Gefecht außer setzen zu wollen wenn er es schaffen konnte. Mit leiser Stimme sprach er „Meine Kraft kann einen Berg spalten und mein Schwert einen Fluss teilen.“ Er richtete seine Augen auf Sarina, und seine Schwerter wuchsen. Ja das ist wahr, die Schwerter wurden länger, bis sie doppelt so lang waren wie zu Anfang und außerdem waren überall auf den Klingen hunderte kleinerer rasiermesserscharfer Klingen die den Waffen das Aussehen von Vogelschwingen verliehen. „Double Crane Wing“ hörte man ihn sagen und der Offizier ging in die Hocke als er schon recht nahe an der Piratin war und sprang dann mit aller Kraft nach oben, er hatte nicht superstark aber seine Sprungkraft war nicht schlecht. Ein leichtes Grinsen war auf dem Gesicht des jungen Mannes zu sehen wie er so in die Luft flog bevor er wieder Richtung Boden flog. Dieser Chiba war nicht schlecht aber war einfach aufgetaucht ohne die Situation richtig zu bedenken. Falls es sein muss wäre er auch bereit seine letzte und Finale Technik zu verwenden, aber er war ziemlich sicher das seine Gegnerin dabei schwer verletzt werden würde, sofern sie nicht in der Lage war, Löcher von Hunderten Schwertern genau so leicht zu flicken wie die Wunde am Anfang des Kampfes. Jedoch war jetzt nicht die Zeit freundlich mit Gegnern umzugehen, so schlug er X-förmig mit seinen Schwertern Richtung Sarina.


edit. Ich hab gehört das die vorherige Version vielleicht ein wenig übertrieben ist also ist hier eine entschärfte. Falls die Erste in Ordnung gewesen wäre, habe ich sie noch gespeichert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Di 22 Feb 2011 - 21:05

Was die Ärztin das sah was der Marinekapitän da tat ließ sie irgendwie erstarren. Das er so ausweichen würde hatte sie nicht gedacht und vorallem wollte sie Chiba ja nicht mal verletzten. Doch dies ließ sich irgendwie nicht verhindern. Das er so mit Chiba sprach gefiel ihr irgendwie gar nicht udn sie hatte schon ihre Waffe in der Hand. Also wieso sollte sie diese nicht benutzten während er in der Luft war? Gedacht und schon getan. Geladen war ihre Tora schon und so schoss sie einfach auf ihn während er in der Luft war. "Desperado-Schuss" Sie hasste es zwar Leute zu verletzten doch hatte sie in dem Moment keine andere Wahl.
Die Ärztin hätte sich gerne in dme Moment um Chiba gekümmert, doch musste sie selber auf sich aufpassen und durfte diesen Mann nicht unterschätzen Nur wie sollte sie irgendetwas gegen ihn ausrichten. Sie kämpft normalerweise nicht, sondern kümmerte sich um Verletzungen. Der Mann hatte auf jedenfall fast ihre komplette Aufmerksamkeit. Sie versuchte es zumindest und würde sich zur Not dazu zwingen. Was dann aber passierte brachte sie erst recht zur Verzweiflung. Er ließ an seinem langen schwert noch mehr Klingen entstehen udn flog aus der Luft auf sie zu. Sie hatte irgendwie keien andere Wahl und musste sich entweder treffen lassen, was nicht gut wäre, oder sie würde sich selber verletzen. Sie hatte auch schon eine Idee, doch ihr Herz schlug wirklich wie verrückt und sie wusste nicht mal ob sie es selber überstehen würde. Doch blieb ihr irgendwie keine andere Wahl und sie schloss die Augen.
Es war einfach still um sie. zumindest empfand sie es so als er auf sie zuflog mit seinem langem Schwert. Sie hatte also die Augen geschlossen und ließ diese auch zu. Sie würde nicht alles riskieren doch musste sie Verletzungen in kauf nehmen. "Kolission" brachte die junge Frau nur raus. Sie konzentrierte sich also auf eine Geräuschquelle und ließ eine Druckwelle aus roten Klängen enstehen und ließ sie zwischen sich und ihm entstehen. Sie wusste was das bedeutet udn nahm den Rückstoß in Kauf. Das hieß sie wurde nach dieser Welle selber zurück gewurfen und landete auf dem Boden. Sie lag auf dne Rücken und sah zu ihm hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mi 23 Feb 2011 - 15:34

Chiba flog noch immer durch die Luft. Wegen des Absprunges des Kapitäns, wurde seine Flugbahn verändert und er raste nun in Richtung Boden. Die Druckwelle war noch hinter ihm und Chiba musste nun etwas tun, damit er nicht getroffen wird. Er landete und legte sich flach auf den Boden, die Beine wie bei einem Spagat gespreizt. Die Druckwelle flog über ihn hinweg. Er sprang auf und stand nun mit dem Rücken zu den beiden. Chiba zog seine Saruwatari an und war nun bereit die schweren Geschütze auf zu fahren.
Ishida. Murmelte er und begann sich im Kreis zu drehen, solange bis sein rechtes Bein blau zu leuchten begann. Seine Schuhe wurden von einer hauchdünnen Schicht aus Eis überzogen. Chiba drahte sich um und sah, wie Sarina Ikuto versucht hat abzuwehren. Dabei entstand eine grosse Staubwolke und die junge Ärtztin landete unsanft auf dem Boden. Keiner der beiden wusste ob Ikuto getroffen wurde, oder ob er gleich aus der Staubwolke geschossen kam. Chiba wusste, er müsste nun handeln, falss der Angriff doch nach hinten los ging. Er rannte nun zu der Staubwolke und sprang hinein.
Manta. Er zog sein rechtes Bein erst nach hinten und schnellte kurz darauf nach vorne, dorthin, wo er Ikuto ahnte. Sein Bein schien auf einmal 2m lang zu sein, aber das lag nur daran, dass die Schuhe einen Schweif aus Stickstoff hinter herzogen. Er hoffte nur, dass Sarina ihr Chance nutzen wird, selbst wenn Chiba nicht treffen sollte, denn die beiden konnten sich kaum einen Fehler erlauben.
"Ich bin hier um zu siegen. SO sind Helden nunmal." diese Worte hörte man aus der Staubwolke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mi 23 Feb 2011 - 17:59

Als Ikuto auf Sarina zusprang schoss diese als wohl erste Wahl für eine Abwehr mit ihrer Automatic auf ihn. Die Kugeln waren gut gezielt und so musste er einen Schuss in sein rechtes Bein hinnehmen während er die restlichen mit den überlangen Klingen abwehrte. Er dachte schon, dass sein Angriff nun erfolgreich enden würde. Doch kurz bevor er die Piratin mit seinen Schwertern erreichen konnte ließ diese erneut eine Druckwelle los die von großer Stärker war. „Nur noch ein bisschen.“ Sagte er während sich sein Gebiss verkrampfte. Dann wurde er genau so wie auch Sarina nach hinten geschleudert, aber natürlich in die andere Richtung. Er krachte durch die rote Druckwelle nicht nur nach hinten sondern erzeugte eine Staubwolke und verschwand in dieser. Was war mit ihm geschehen, war er nun an seinem Limit oder würde er durch den Angriff von Chiba fallen. Eine kurze Zeit war es so still das man nur den Fischmenschen hörte wie er einen Spruch von sich gab. Plötzlich war eine Stimme zu hören, es war Ikuto und er sprach aus der Wolke aus Dreck und Erde heraus. „Aha! Na Pech für dich das ich schon lange nicht mehr an Helden glaube.“ Als der Meeresbewohner seinen Kick auf den Marineoffizier losließ, denn er befand sich tatsächlich an der von ihm anvisierten Position blockte er den Schlag mit seinen immer noch überlangen Zwillingsschwertern ab. Stoppen Langsam wurden die Klingen mit Eis überzogen aber darauf achtete der Mann gar nicht mehr dafür war er zu lädiert, außerdem war er sowieso nahe an seinem Limit und stand im Grunde nur aus purer Sturheit noch. Mit einer für seine vielen Verletzungen überraschenden Schnelligkeit sprang er zurück und blieb an einer Position ein Paar Meter von Chiba stehen. Während er da stand begann er langsam mit tiefer Bassstimme zu sprechen.
“I am the bone of my sword.
Steel is my body, and fire is my blood.
I have created over a thousand blades.
Unknown to death.
Nor known to life.
Have withstood pain to create many weapons.
Yet, these hands will never hold anything.
So as I pray, ’Unlimited Blade Works’“

Als er das letzte Wort sprach ging eine Vibration durch den Boden und dieser begann zu brennen, eine Stichflamme brannte sich von den Füßen des Mannes durch die Erde und ließ sie verschwinden. Übrig blieb eine Szene aus Flammen und Metall. Und überall flogen Zahnräder durch die Luft. Der Offizier steckte die Schwerter weg und sprach leise, denn er hatte nicht mehr viel Kraft um laut zu sprechen. „Nun seht euch um, das hier ist meine Seele, meine Welt, und dieser Ort wird entweder mein oder euer Grab werden.“ Während dieser Worte materialisierten sich viele Schwerter über seinem Kopf, auch Speere, Äxte und Hämmer, Unmengen an Klingenwaffen, ganz unterschiedlicher Art. „Greift mich nun an mit allem was ihr habt, werft eure Furcht fort, sonst ist das euer Ende.“ Auf ein Zeichen seiner Hände flogen die Schwerter auf die beiden zu wie Geschosse, es waren über Hundert Stück.

PS: Sarina du schreibst immer Schwert, Ikuto benutzt aber 2 Schwerter^^ und der Kampf hat Spaß gemacht
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mi 23 Feb 2011 - 19:13

Chiba traf wohl die Schwerter, aber es schien Ikuto nicht zu beeindrucken. Der Kapitän sprang nach hinten weg, während Chiba sanft auf dem Boden landete. Die Staubwolke legte sich allmählich. Chiba sah erst zu Sarina, um sich zu versichern, dass es ihr gut geht. Dann sah er zu Ikuto, der scheinbar ein paar Verse rezitierte. Plötzlich sah er vor sich schwebende Zahnräder, Flammen und mehr als hundert Schwerter.
"Was zur Hölle..." mehr konnte er nicht rausbringen als er das sah. Chiba's Augen waren weit aufgerissen. Als Ikuto sagte, sie sollen ihre Furcht abwerfen, wurde Chiba plötzlich wieder wach und Herr seiner Sinne. Es war fast unmöglich hier auszuweichen, denn es waren einfach zu viele Klingen. Er wusste, wenn er jetzt einen Fehler macht, würden sie sterben. Chiba nahm seinen ganzen Mut zusammen und machte einen lauten Kampfschrei.
Shark Destruction. sagte er kurz und knapp. Chiba machte einen kleinen Satz nach vorne, riss sein rechtes Bein gen Himmel. Er legte seine ganze Kraft nun in diesen Tritt. Sobald sein Fuss den Boden berührt entsteht eine Druckwelle mit der er die Klingen abwehren will. Chiba machte, auf dem linken Bein stehend, noch einen kleinen Sprung nach vorne und liess dann den rechten Fuss auf die Erde einschlagen. Die Schwerter die direkt auf die beiden zu flogen wurden komplett abgewehrt, aber das dachte Chiba auch nur. Eine der Klingen flog in seine linke Schulter und steckte nun bis zum Griff in dem Fischmensch.
"Ahhhh..." kam es von ihm, als er auf die Knie fiel. Chiba fasste sich sofort mit der rechten Hand an die Wunde. Das Blut tropfte auf den Boden und vor ihm bildete sich eine kleine rote Lache. Seine Augen waren weit aufgerissen. Er keuchte ein wenig vor Schmerz. Chiba blickte nach hinten um zu sehen ob Sarina verletzt sei. Dann sah er nach vorne, um zu wissen, ob noch mehr Schwerter kamen, oder ob er es geschafft hatte. Wenn Ikuto ihn jetzt angreifen würde, wäre die junge Ärtztin seine einzige Chance.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Mi 23 Feb 2011 - 20:11

Sie saß noch immer auf dem Boden und sah nur nachdem die Staubwolke verschwunden war das Chiba zwischen ihnen stand. Sie musste erstmal ihren Kopf schütteln um klare Gedanken zufassen. Sie hatte mit der Stärke ihrer Attacke nicht gerechnet. Ihr tat irgendwie trotzdem alles weh und dann erblickte sie die Flammen und wie Zahnräder durch die Luft flogen und dann Schwerter aus dem Boden kamen.
Sie sollten ihre Furcht überwinden? Sie verstand nicht ganz was er meinte als schon die ersten Waffen auf sie zu flogen. Sie konnte sich irgendwie nicht rühren und an aufstehen dachte sie schonmal gar nicht. Das einzigste was sie nach einiger Zeit möglich war, war auf den Kampf zuachten und wie Chiba die Schwerter mit seiner Druckwelle aufhielt. Als sie das sah riss sie sich zusammen und versuchte auf zustehen. Die Ärztin stand dann etwas wacklig auf den Beinen und Cihibas Attacke machte da auch nicht leichter. Doch sie ließ sich nicht davon abhalten und schloss wieder ihre Augen und konzentrierte sich gerade als sie einen Schrei hörte. Die Frau mit den braunen Haaren riss sofort die Augen auf als sie sah wie Chiba am Boden kniete mit einem Schwert in der Schulter. Sie hatte damit nicht gerechnet und schlug sich vor schreck die Hand vor dem Mund. Sie wollte so was nicht sehen und sah dann nur zu Ikuto der so gut wie gar nicht mehr stehen konnte. "Farbspiel" flüsterte sie und ließ erneut eine Druckwelle aus bunten Farben entstehen und schleuderte diese zu Ikuto hin. Es war keine starke Druckwelle, da sie selber kaum noch Kraft hatte.
Als sie die Druckwelle abgefeuert hatte, griff sie zu ihrer Tasche die neben ihr stand und rannte zu Chiba hin. Sie musste unbedingt etwas dagegen machen und stellte ihre Tasche auf den Boden. "Chiba ich muss das Schwert raus ziehen, das heißt es tut auf jedenfall weh." Sie wartete nicht mal eine Antwort ab udn griff gleich nachdem Schwert. Sie wusste genau dass das Schmerzen verursachen würde und wollte es nur ganz schnell raus ziehen. Sie nahm alle ihre verbleibenden Kraft zusammen und zog das Schwert dann mit viel Mühe raus. Das herausgezogene Schwert ließ sie dann klirrend zu Boden fallen und hockte sich gleich hin um nach ihrer Tasche zu greifen. Sie holte einige Verbände raus sowie einige Binden und ein Fläschchen mit einer braunen Flüssigkeit. Sie riss zu erst eine der Binden auf und träufelte etwas von der Flüssigkeit darauf und legte es dann auf seine Wunde. "Da wird jetzt etwas brennen.." doch sie machte gleich weiter und nahm sich eine noch geschlossene Binde und rollte diese so gut es mit einer Hand ging zusammen und legte es darüber. Sie nahm sich dann einen Verband und wickelte diesen sorgfälltig um die Schuler. Sie wollte ihm nicht noch mehr Schmerzen verschaffen als er schon so haben musste.
Als sie damit fertig war sah sie sich das an und wischte sich dann über die Stirn. Es war zwar nicht ideal gemacht doch es würde den vorläufigen Zweck erfüllen. "Mehr kann ich erst mal nicht machen.." sagte sie und überlegte ob sie sich auch um den Marinekapitän kümmern sollte doch verwarf sie den Gedanken gleich wieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Do 24 Feb 2011 - 15:51

Ikuto konzentrierte sich ziemlich stark auf die Koordination der Schwerter denn er wollte mit dieser finalen Attacke möglichst viel Schaden anrichten. Der Marinesoldat mit den schneeweißen Haaren sah die Druckwelle die von Sarina dadurch nicht kommen, aber selbst wenn er sie gesehen hätte, wäre er wohl nicht mehr in der Lage gewesen auszuweichen. Mit einem leisen Plumps flog er nach hinten und landete auf dem Rücken, die Druckwelle war nicht besonders stark gewesen und so hatte er keine weiteren Verletzungen erlitten, das machte aber kaum einen Unterschied. Er lag auf dem Boden, ohne sich zu rühren und auf seinen eigenen Herzschlag achtend, mit klarem Blick sah er Richtung Himmel. Also würde es wohl so enden, hier auf einer Wellnessinsel die von einem Piratenkaiser angegriffen wird. Hier würde er sein Leben lassen, getötet von zwei Piraten die er als ebenbürtige Gegner bekämpft hatte. Er bedauerte nicht wie er gelebt hatte, nur das er nicht in der Lage gewesen war seine Ziele auch nur annähernd zu erreichen war für ihn nicht akzeptabel. Aber daran konnte er nichts ändern, er erwartete keine Gnade von Sarina und Chiba und wie er so immer noch in Gedanken zur Seite schaute bemerkte er, dass keiner von den beiden ihn beachtete.
Mit einem überraschten Blick besah er sich Sarina die den Fischmenschen verarztete. Der Anblick war einfach zu unerwartet, und der junge Marinekapitän musste laut Lachen, das stoppte erst als er Blut spuckte und das Gelächter von einem Husten ersetzt wurde. Der Wind wehte mit einer feinen Brise und er war gar nicht mehr so deprimiert das Heute der Tag war an dem er wohl sterben würde. Dann schloss er die Augen, er fühlte sich beinahe wohl hier auf dem Boden des halbzerstörten Zen Gartens, dann jedoch wurde seine Ruhe gestört und er spürte eine Vibration im Boden. Verwirrt achtete er noch einmal genau auf die Umgebung aber nichts das so etwas verursachen konnte war hier. Dann kam wieder eine Vibration und als er den Kopf mit einer schlechten Vorahnung in die Richtung drehte aus der er gekommen war sah hin und wieder einen Lichtblitz in den Himmel schießen oder eine Rauchwolke in der Luft verschwinden. //Also wirklich da schließe ich mit meinem Leben ab und dann so was.//
Mit einem Keuchen zog er das rechte seiner Schwerter aus dessen Scheide und versuchte wieder auf die Beine zu kommen. Jedoch schaffte er es nur eine Art Kniende Sitzposition zu erreichen und selbst diese war so wackelig das er vermutlich beim leichtesten Stoß umfallen würde. „Verdammt! Das ist nicht die Zeit um zu sterben, ich muss die Touristen von dieser Insel evakuieren, wenn ich mich nicht irre wird dieser Ort bald dem Erdboden gleich gemacht.“ Gerne wäre er jetzt aufgestanden doch er schaffte es einfach nicht, egal wie sehr er sich anstrengte, er kam nicht mehr als ein Paar Zentimeter aus der Sitzenden Position hoch. Und selbst dann musste er sich an dem Schwert abstützen das er vor sich in den Boden gerammt hatte. Eigentlich war es schon ungewöhnlich das er überhaupt bei Bewusstsein war, vielleicht war es sein Wille, vielleicht einfach Dummheit und sein Gerechtigkeitssinn die ihn wach hielten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Do 24 Feb 2011 - 16:30

Chiba kniete noch immer dort, während er von Sarina verartztet wurde. Er gab kein Wort von sich, obwohl die Schmerzen schrecklich waren. Erst das Schwert, dass ihm aus der Schulter gezogen wurde und dann auch noch dieses komische Zeug. Er sah wie Ikuto versuchte los zu gehen, er aber zu schwach war um sich überhaupt auf den Beinen zu halten. Obwohl Chiba ein Pirat ist, will er dennoch nicht das Unschuldige sterben.
"Sarina?", sagte er und sah zu ihr rüber, "Wir sollten Ikuto helfen, die Leute zu evakuieren. Wir sind zwar Piraten, haben aber trotzdem noch genügend Menschlichkeit in uns.". Mit diesen Worten stand der junge Fischmensch auf und ging mit wackeligen Beinen zu Ikuto. Ihm wurde kurz schwarz vor Augen, aber er ging weiter.
"Hey Ikuto, hör mal. Wir werden so vielen Leuten bescheid sagen wie wir können, wenn wir zum Schiff gehen." sagte Chiba, als er neben dem stark verletzten Kapitän stand. Er hielt die Hand an seine Verletzung und sah zu ihm runter. Plötzlich rannte der junge Fischmensch los.
"Los! Verschwindet hier! Die Insel wird zerstört!" schrie er, während er durch die Strassen rannte, auf dem Weg zum Schiff. Die Ehre trieb ihn dazu, denn sein Meister hätte es gewollt. Ob die Leute nun gehen würden, wusste er nicht, aber er tat sein Bestes. Chiba blieb kurz stehen und hielt wieder die Hand an seine Verletzung. Er keuchte regelrecht. Ikuto's Angriff schien ihn doch stärker verletzt zu haben, als erwartet. Er verschnaufte kurz und lief weiter. Kaum war er am Schiff angekommen, blieb er wieder stehen.
"Ich hoffe es geht Akuma, Huya und Ryo gut..." sagte er leise zu sich selbst. Er wollte noch kurz auf Sarina warten und verweilte nun einen Moment dort. Aber dann musste Chiba auf das Schiff, denn die Zerstörung der Insel liess nicht lange auf sich warten.

Go to Undead Rising
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Do 24 Feb 2011 - 17:45

Sie sah noch immer am Boden und sah dann zu wie Chiba unter Schmerzen, wie sie es empfand auf stand und zu Ikuto lief. Es war egal auf welcher Seite sie standen es waren nun mal Menschen beziehungsweise ein Fischmensch. Sie stand dann aber auch auf um sich die Kleider glatt zu streichen. Es war wirklich nicht gut gewesen und ihr tat noch immer alles weh. Sie beugte sich aber nochmal runter um ihre Tasche zu nehmen. Chiba konnte sie soweit verarzten, doch würde das bestimmt nicht lange halten.
Die braunhaarige Ärztin sah dann nur zu wie Chiba den verletzten Ikuto lief und sie dann ansprach. Es stimmte sie waren keine Unmenschen und Leute sterben lassen ging ihr gehörig gegen den Strich. Manchmal hasste sie es Ärztin zu sein, doch im Endeffekt liebte sie es trotzdem. Von dme Zen Garten war nicht mehr viel übrig, doch das war ihre geringste Sorge gerade. Sie lief dann ebenfalls zu dem Marinekapitän doch im Gegensatz zu Chiba der gleich los lief kniete sie sich neben ihn und öffnete wieder ihre Arzttasche und holte, statt wie einigemale vorher, nicht ihre Waffe raus sondern statt dessen einige Verbände, Binden so wie die braune Flüssigkeit und einige Salben.
Sie begann dann die Flüssigkeit erneut auf zu machen und etwas auf eine der Binden zu tun. Diese legte sie dann auf eine schlimm blutende Wunde von ihm und fixierte diese bevor sie den Verband darum wickelte. Es war einfach ihre Art auch wenn sie Piratin war. Als der Verband darum war, nahm sie die Salben in die Hand und hielt diese ihm hin. "Die solltest du dir auf die restlichen Wunden tun. Das hilft etwas bei der Wundverschließung.." dabei griff sie neben sich und nahm noch weitere Verbände die sie ihm auch noch gab. "..und die wickelst du dir am besten darum und sei vorsichtig sonst gehen die Wunden wieder auf und die sollten sich unbedingt ein Arzt an sehen der merh Zeit hat als ich." sagte sie nur zu ihm ehe sie ihre Tasche schloss und mit dieser in der Hand auf stand. "War nett gegen dich zu kämpfen udn ich hoffe doch wir können diesen Kampf irgendwann wiederholen." brachte sie noch mit einem Augenzwinkern raus ehe sie sich um drehte und los lief.
Chiba hatte schon gute arbeit geleistet udn so musste sie nicht mehr all zu viel machen. Doch es herrschte trotzdem das bloße Chaos hier auf der Insel und darüber konnte sie nur dne Kopf schütteln. Es war eine Wellnessinsel die ins Verderben gestürzt wurde und das fand sie aber auf der anderen Seite recht lustig. Die Ärztin rannte auf jedenfall ohne schlechtes Gewissen weiter und sah noch zu wie Chiba auf das Schiff ging. Die junge Frau drehte sich während dem Laufen nochmal um, um zusehen ob sie jemanden der anderen sah. Sie mussten immerhin auch bald kommen und so rannte sie erstmal weiter um auf das Schiff zugehen.

Goes to: Undead Rising
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   Do 3 März 2011 - 18:45

Als der Fischmensch mit ihm redete sagte er nichts, einem Piraten danken konnte er nicht, aber nun schuldete er diesem Kerl etwas. Er sah dem Piraten nach und überlegte was jetzt wohl passieren würde, man schien ihn nicht umbringen zu wollen. Doch dann kam Sarina und kümmerte sich ohne lange drum herum zu reden um ihn und erklärte ihm sogar auf was er achten sollte. Während die Piratin seine Wunden behandelte wusste er nicht recht ob er sich freuen sollte, oder doch lieber ärgern, das ganze war wirklich nichts worauf ein Marinesoldat stolz sein konnte. Dann sagte die Frau auch noch das ihr der Kampf spaß gemacht hat, hatte sie das ganze verschlafen, oder gefielen ihr Kämpfe auf Leben und Tod grundsätzlich gut? „Na ja, dann können wir das ja mal bei Gelegenheit wiederholen.“ Er hatte jedoch keine Zeit um sich groß Gedanken darüber zu machen, denn nun war es an ihm die Leute zu warnen. Als auch Sarina verschwand wartete er noch kurz bis er sich gut genug fühlte um wieder zu laufen. Dann ging er durch die Straßen und fing an die Leute zu warnen, gleichzeitig besorgte er sich auch eine neue Teleschnecke bei einem Büro der Insel und rief noch einmal auf dem Marinehauptquartier an. Er beorderte eine möglichst große Einheit zur Festsetzung jedes Piraten der noch auf der Insel war an. Dabei vergaß er absichtlich zu erwähnen, dass bereits Piraten von der Insel in Form von Sarina und Chiba geflohen waren, so war das halt, er beglich immer seine Schulden. Dann begab er sich zum Hafen, und benutzte das Boot mit dem die Marineeinheit hier her gefahren war um so schnell wie möglich wieder zur Sunrise zu kommen.

go to Sunrise
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spa Island: Zen Garten   

Nach oben Nach unten
 
Spa Island: Zen Garten
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Warship Island
» Die Insel mit den Bananenbergen "Banaro Island"
» Bartigo island - Insel der weißen Erde
» Innenstadt - Kirschblüt Garten
» Die verlassene und unbewohnte Insel Warship Island

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - RPG :: Rpg Zone :: Grandline - Erste Hälfte :: Spa Island-
Gehe zu: