StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» NEUER SHIT
Mo 28 Mai 2018 - 17:48 von Kaito

» Der "Das Forum ist zwar Tod aber ich schau trotzdem manchmal vorbei"-Thread
Mo 2 Okt 2017 - 22:41 von Kenshin

» Grandline - Neue Welt - Unbekannte Insel
Di 12 Sep 2017 - 18:14 von Jack Slater

» GOATjack88
Mo 21 März 2016 - 22:35 von Jack Slater

» Hearthstone Karten
Di 18 Aug 2015 - 19:51 von Gunji

» Fairy Piece
Sa 17 Jan 2015 - 19:32 von Gast

» Harvest Moon
Di 30 Sep 2014 - 2:54 von Gast

» Jack Slater VS Kaito Kashira!
Mo 15 Sep 2014 - 23:50 von Jack Slater

» Chishiki-Akademie/ Schul Rpg
Fr 27 Jun 2014 - 17:13 von Gast

Links
Information:
Regelwerk
Storyline
Staff
Kampfsystem
Fraktionen
Avatarliste
Hintergrundwissen

Guides:
Teufelsfrüchte
Schwerter
Haki
Formel 6
Fischmenschen Karate
Seimei Kikan

Teilen | 
 

 Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   So 20 Feb 2011 - 21:18

Come from Offenes Meer

Ryo ging diese ruhige Strasse entlang, immernoch die Zigarette im Mund, auf dem Rücken den Sarg gebunden und bereit für einen Kampf. Er war immernoch am überlegen, wer wohl sein Gegner werden könnte. "Mhm... Remy mit der Marmorfrucht würde ich denke ich mal besiegen. Gegen Kazuki wird es echt schwer, da er mir einfach zu schnell ist. Ikuto könnte ich auch besiegen. Nun stellt sich mir nur die Frage ist, wem ich als erstes über den Weg laufen werde. Ich hoffe Akuma und die anderen werden gewinnen..." diese Gedanken schossen ihm durch den blonden Kopf. Ryo sah sich um und es war genügend Platz für einen Kampf.
Doppelmann. Sein Schatten stand auf einmal neben ihm, nur sichtbar, wenn die Blitze über den Himmel zuckten. Die schwarze Gestalt war fast gar nicht zu sehen. Ryo stellte sich mitten auf die Strasse und wartete auf einen Feind. Die Marine-Kämpfer sollten die dunkle Aura des Doppelmann's spüren und bald hier auftauchen. Er warf seine Zigarette auf den Boden, trat sie aus und war nun soweit, gegen einen der 48.Division zu kämpfen.
"Nun heisst es abwarten..." sagte Ryo leise zu sich selbst. Er sah in den Himmel und konnte seinen Augen nicht trauen, denn dort flog ein Mann. Er hatte hell-blaue Haare, aber mehr konnte er nicht erkennen. "Verdammt. Wer ist das? Gehört er auch zur Marine?" dachte er sich als er ihn fliegen sah. Er sah auch, dass er hier landen wird. Ryo hoffte, dass der zur Marine gehörte, denn er wollte kämpfen. Eigentlich war es ihm egal, er wollte den Mann töten, egal ob Marine oder nicht, aber das würde nur gehen, wenn er diesen Flug überleben würde. Wer war dieser Kerl, gehört er zur Marine, oder nicht, Aber Ryo sollte es bald erfahren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Mo 21 Feb 2011 - 16:02

Flies from Straßen von Spa Island

Durch den Himmel flog ein kleinerer Mann. Er hatte blaue Haare und einen Konteradmirals-Mantel also einen Offiziersmantel an. Nur wieso flog er? Eine Melodie erklang aus dessen Mund bevor er aufkam. "I believe I can fly..." sang er laut und deutlich. "..I believe I can touch the.." weiter konnte er nicht singen, denn nun kam er schließlich auf. Ein lautes BAM! war zu vernehmen und der Wahnsinnige landete direkt vor Ryo, jedoch so heftig, dass ein kleiner Krater entstand und mit Flüssigkeit gefüllt wurde. Steine flogen durch die Gegend, staub wurde aufgewirbelt. Anfangs war er noch eine Pfütze und regte sich kaum, doch plötzlich materialisierte er sich und sprang auf als er den betagten Piraten erblickte. "Gyahahahahaha!" ertönte es. Ein Lachen, dass jeder Verbrecher kannte, welches sie in Mark und Bein vor Angst erzittern lies. Es war das Markenzeichen des Wahnsinnigen Tigers der 48. Marinedivision. Kurz legte er den Kopf schief und sah Ryo an. "Gyahahaha! Scheissprinz.. Nein.." er dachte über den Namen von ihm nach. "Schatzprinzessin!.. Nein." Er kratze sich den Kopf. "AH! Schattenprinzessin!" rief er, aber verstummte schnell, als er merkte, dass es der falsche Name war. Ein lautes HMMMM! ertönte, als er schlussendlich wieder wusste, wem er gegenüber stand. "Schattenkönig Ryo Daiki!" rief er und lies keine Zeit verrinnen und griff direkt an. Seine Krallen gezückt, lief über seinen kompletten Körper Flüssigkeit und machte ihn damit extrem glitschig. Er glitt mit einer Wahnsinnsgeschwindigkeit auf seinen gegner zu. "Fuck jeah!" schrie er dabei und schlug wie wild auf Ryo ein, dabei spritzte scheinbar sinnlos Flüssigkeit durch die Gegend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Mo 21 Feb 2011 - 16:40

Ryo sah wie der Mann auf dem Boden aufschlug und ein Krater entstand, welcher mit Flüssigkeit gefüllt war. Er begutachtete diese kleine Missgestalt, welche sich vor ihm materialisiert hat. Die Provokationen von Gunji ignorierte Ryo vollkommen und antwortete nicht. Er sah wie der verrückte Tiger auf ihn zu schoss und wusste, dass er nun reagieren musste. Sein Schatten schoss einige Meter zur Seite um ausserhalb des Kampfgeschehen zu sein. Ryo tauschte blitzartig den Platz mit diesem und war nun ersteinmal ausser Gefahr. Damit der Doppelmann nicht getroffen wird zog er sich zusammen und schoss über den Boden zurück zu Ryo.
"DU solltest vielleicht mal die Denkmaschine einschalten, bevor du angreifst, du kleiner Pissfleck." sagte er zu Gunji um den Stier zu reizen. Ryo warf den schweren Sarg vor sich auf den Boden. Ein dumpfes Geräusch war zu hören, gefolgt von einem lauten quietschen als er die Schaniere öffnete. Der Deckel krachte auf den Boden. Ryo nahm seine Rüstung raus, zog sie sich an und ein Blitz zuckte über den Himmel, wodurch der Panzer kurz im Licht glänzte.
Shadow Armor. Die Rüstung wurde nun von Schatten überzogen und leuchtete schwarz-violett. Ryo holte ausserdem sein Schwert, das Kurayami, aus dem Sarg und hielt es in den Himmel. Sein Blick war auf Gunji fixiert, bereit den nächsten Schritt zu vollziehen.
"Zeig mir was du kannst!" und ein provozierender Unterton war in seiner Stimme zu hören. Ryo nahm sich eine Zigarette und zündete diese an und wartete den nächsten Angriff seines Gegners ab. Er sah zu ihm, ohne auch nur eine Emotion zu zeigen. Er nahm das Schwert runter und hielt es nun in der rechten Hand.
Shadow Sword. Das Kurayami wurde von Schatten überzogen und leuchtete wie die Rüstung schwarz-violett. Ryo lockerte mit einer kurzen Bewegung seine rechte Schulter.
Kage Strike. Er schoss nun 3 Schnittwellen, mit einer Länge von je 4m auf Gunji zu. Sie waren nicht besonders scharf, denn er wusste, dass Gunji dem Angriff ohne Probleme ausweichen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Mo 21 Feb 2011 - 21:15

Auf den Angriff des Schattenkönigs hatte der Tiger nur ein Gähnen entgegen zu setzen. Drei Schritte machte er zur Seite und die Schattenschnittwellen rauschten an ihm vorbei. Er lachte immernoch und schlug sich wie ein Gorilla auf die Brust, während die Schnittwellen in ein Haus reinrauschten, es in drei Stücke teilen und somit zerstörten. Ein kurzer Blick von Gunji fiel zuerst zu diesem Haus dann zu seinem Gegner. "Gyahahahaha! Du denkst nicht ernsthaft diese kindlichen Attacken können mich treffen?!" schrie er und lachte herzhaft und wahnsinnig, dabei leckte er sich über die Krallen. Sein Grinsen war wie eingemeißelt und konnte durch schier garnichts kaputt gemacht werden. Für ihn war der Kampf kein ernsthaftes Unterfangen, sondern einfach nur ein Spiel, ein Spaß, ein Scherz sogar nur. Plötzlich wuchs aus seiner Hand etwas, zuerst sah es aus wie ein kleines Tierchen wurde dann auf einmal riesig. Die Form war langsam zu erkennen: Es war eine überdimensional große Krabbe. "Catch it, if you can! GYAHAHAHAHA!" ertönte es währenddessen. Die Krabbe rannte auf Ryo zu, um diesen anzugreifen. Dann rannte er wie ein Verrückter, was er durchaus war, auf den betagten Piraten zu. "Clawstrike! GYAHAHAHAHA!" rief er. Er schien wie wild mit den Klauen zu fuchteln und so auf Ryo einzuschlagen, doch wenn man genauer hinsah, erkannte man die fließenden ineinander überlaufenden Attacken. Sie waren präzise und gut ausbalanziert, sodass sie sowohl zum Angriff, als auch zur Verteidigung dienen konnten. Langsam lagen überall immer mehr Pfützen aus Flüssigkeit herum. Bevor er Ryo richtig treffen konnte, streckte er die Arme ab und begann er sich zu drehen. "I feel like a fucking spinning top! Gyaha!" ertönte es laut und bei jeder Umdrehung vernahm man immer: "Gy... aha...ha...ha...ha!" Zusammengefasst hatte Ryo nun 3 Probleme. 1. Die riesige Krabbe, 2. der Clawstrike und 3. Gunji, welcher sich drehte und scheinbar nicht angreifbar dadurch war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Mo 21 Feb 2011 - 21:47

Ryo merkte, dass etwas mit diesem blauhaarigen Typen nicht stimmen kann. Seine Augen wurden ein Stück grösser als er die grosse Krabbe sah. "Dieser Verdammte..." schoss ihm durch den Kopf aber dann sah er wie Gunji auf ihn zu stürmte. Ryo sprang hoch, aber wurde von der Claw Strike an der linken Schulter getroffen, ausserdem erwischte ihn die Krabbe an den Beinen und er stürzte über die Beiden nach vorne auf den Boden. Die Stelle wo die Klaue durch die Rüstung ging kam sofort Blut gespritzt, aber der Schatten zog sich darüber und stoppte die Blutung. "Fuck..." dachte er bloss als er sich hinsetzte. Er wusste, dass Gunji mit der Flüssigkeitsfrucht nen Vorteil hat, aber Ryo konnte nicht einfach so aufgeben. Die grössten Gedanken machte er sich aber über die Flüssigkeitstropfen auf dem Boden, da es ja kein Wasser ist. "Was hat der Pissfleck vor?..." dachte er sich bloss, aber er musste nun handeln, ansonsten wird er verlieren. Er stand auf und wollte nun weiterkämpfen.
Brick Bat. Die Schattenfledermäuse umkreisten ihn nun, um einen kleinen Schutz für die Attacken von Gunji aufzubauen. Ryo zog seinen Schatten zu sich damit dieser wieder neben ihm stand.
Tsuno Tokage. Die Fledermäuse wurden nun zu einer Echse die sich in den Boden verkroch. Kurz Darauf schuf Ryo neue Fledermäuse aus seinem Schatten. Der Doppelmann stand noch immer neben ihm unbd schoss plötzlich auf Gunji zu, um diesen anzugreifen, obwohl Ryo wusste, dass es nicht bringen wird.
"Ich werde hier nicht bis zum Äussersten gehen. Das sollte dir klar sein." sagte er ruhig und zog an seienr Zigarette. Dann schoss er erneut Schittwellen in Richtung Gunji, aber nicht direkt auf ihn, sondern unter ihm, um Krater im Boden zu schaffen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Do 24 Feb 2011 - 17:01

Ein lautes Gelächter war zu vernehmen. Nur Spott uind Verachtung brachte Gunji seinem Spielzeug entgegen. "Und bis zum Äußersten heißt, bis du deine Mutti holst? Gyahahaha!" Er rutschte ein wenig durch die Gegend und verspottete Ryo mit unsittlichen Gesten. Schnel rutschte er an den Schattenkönig vorbei, wobei er einige der ekelhaften Schattenfledermäuse wegschlug. Sie schienen ihm im Weg zu sein. "Dämliche Flughunde.." ertönte es und sein Gesicht verzog sich leicht. Doch plötzlich sah er eine Lücke zwischen den Brick Bats. "Hand it over!" rief er, während sich gleichzeitig sein Arm in eine Schlange verwandelt und durch die Fledermäuse auf den betagten Piraten zuraste, wobei diese eine der Klauen im Maul hatte. Das heißt bei einem Treffer wäre es Fatal für Ryo, da die Kralle wahrscheinlich durch die Rüstung durchdringen kann. Ein weiteres Lachen ertönte "Gyahahahahahaha! Du bist nur ein kleiner Schwarzer Mistkäfer, mit dem man spielt und den man dann zertritt!" sagte er und lies ein weiteres riesiges Tier aus seinem Arm wachsen. "Catch it if you can!" erklang es melodisch zu dem Geräusch was entstand, als der riesige Flüssigkeitsbär auf Ryo zustampfte. "Gyahahahahahahahahaha! Hier kleines Schattenmädchen! Kannst mit dem lieben Teddy kuscheln! Gyahaha!" schrie er, während noch mehr Flüssigkeit durch die Gegend spritzte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Do 24 Feb 2011 - 17:49

Ryo schien unbeeindruckt, trotz der Provokationen von Gunji. Selbst als dieser zu ihm hin rutschte, verzog der Schattenkönig keine Miene. Jedoch als er sah wie diese "Schlange" durch die Brick Bats geschossen kam, wusste er, dass es nun brenzlig wird. Er fackelte nicht lang und tauschte mit dem Schatten den Platz, welcher einige Meter von den beiden entfernt stand. Ryo wusste, dass auch noch die Krabbe hier irgendwo sein muss, aber auf diese achtete er gar nicht. Sein Schatten zog sich zusammen und schoss wieder zu seinem Meister zurück.
"Netter Versuch... Aber du hast einfach nicht genug Erfahrung, um gegen mich zu siegen." Der betagte Pirat müsste nun eigentlich auf seine Geheimwaffe zurück greifen, aber es war ihm doch zu unsicher. Er versuchte erst einmal wieder eine Übersicht des Kampfes zu erlangen. Auf dem Boden waren überall diese Pfützen von Gunji, ausserdem hatte er 2 Tiere mit Hilfe seiner Teufelsfrucht erschaffen. Was sollte Ryo nun tun? Aufgeben? Nein, das kam gar nicht in Frage. Er konzentrierte sich einen kurzen Moment und holte mit dem Schwert aus. Er schoss erneut 4 Schnittwellen mit einer Länge von je 5m ab und einem unglaublich hohen Schärfegrad. Er wollte nun die Umgebung ein wenig zu seinem Vorteil verändern. Ein Blitz zuckte über den Himmel und der blonde Pirat war kurz zu sehen.
Shadow's Asgard. Flüsterte er ganz leise und plötzlich schossen alle Schatten aus seinem in die Luft. Ryo nahm sie alle in sich auf. Seine Augen begannen nun gelb zu leuchten. Die einzigen Schatten die noch da waren, sind der Doppelmann und die Echse unter der Erde, welche sich nun genau unter Gunji platzierte. Ryo war nun ein anderer, da er nun alle Schatten in sich aufgenommen hatte.
"Na Los! Komm schon! Zeig was du kannst, du Zwerg!" sagte er mit einer verzerrten und tieferen Stimme, die nun noch bedrohlicher Klang als sonst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Do 3 März 2011 - 22:04

Plötzlich verzog sich das Gesicht des Wahnsinnigen ganz komisch, als sich der eben noch kleine Ryo zu einem riesigen Monster verwandelte. Hatte er respekt oder sogar Angst?! Nein.. Plötzlich ertönte ein Geräusch. "Pfffffff brrrrr" Ein Gestank trat aus dem Hinterteil Gunjis aus. "Ah Gyahaha! Der musste raus..." sprach er und nahm einen kräftigen Zug dessen, dabei sprang er hoch auf ein Hausdach, da er etwas unter sich vibrieren spürt. "Da ist doch etwas!" rief er und fing an zu lachen. Dann knurrte urplötzlich sein Magen. "Grrr.. ich habe Hunger!" schrie er und wiederholte es mehrmals. "Hunger! HUNGER!" Auf einmal erblickte er etwas im Augenwinkel und sprang darauf zu. Es war ein kleines Kind mit einem Luftballon mit der Form eines Pikachus. "ESSEN!" ertönte es nur, bevor er lossprang und den Ballon kaputt biss. Erschrocken rannte das Kind weinend weg. Gunji stand verwundert mit Gummifetzen im Mund dort und spuckte diese schnell aus. Dann sprang er in ein Haus. Essgeräusche waren zu vernehmen. Nach diesem ein Krachen und wieder Essgeräusche. Dann öffnete sich die eine Tür, während das andere Haus in sich zusammenfiel, nur die Tür blieb stehen. Er schien den Kampf völlig vergessen zu haben, da er für ihn einfach langweilig war. Aus dieser Langeweile heraus schlich er zu einem halbzerstörten Übersichtsschild der Insel und schaute sich diese an. "Sie sind hier....nicht mehr lange! Gyahaha!" nuschelte er. Dann lachte er auf und nahm den Punkt und setzte ihn an eine komplett andere Stelle. "Ich bin so böse..Gyahahahaha!" lachte er nur, bis sein Blick wieder auf Ryo fiel. Er wurde soeben Zwerg genannt. Es reizte ihn, sodass er sofort ein weiteres Haus zerstörte. Schnell war diese Wut beseitigt. Aber er vernahm etwas. Es geschah irgendwas negatives. Es hatte mit Kazuki zu tun. "Er hat verloren.. Nein!" plötzlich verstummte sein Lachen und er rannte auf die Tür zu, öffnete sie und stellte sich dahinter. "Jetzt bin ich weg, du kriegst mich nie! Gyahaha!" schrie er dem Schattenkönig zu. Gunji schob den Riegel vor die Tür, doch plötzlich kippte diese um. Erschrocken blickte er dem Navigator an, doch dann zog er sich die Hose runter und zeigte dem betagten Piraten seinen blanken und glänzenden Hintern direkt. Eine kurze Fingerbewegung in Richtung der Sunrise, ein kurzer Satz "Screw you guys, I'll go home!" und er verwandelte sich in eine riesige Maus und verschwand.

->Goes to Sunrise<-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   Fr 4 März 2011 - 14:15

Ryo beobachtete das Treiben von Gunji, aber reagierte nicht darauf. Ihm war es egal, ob er furzt oder Häuser zerstört, denn der Schattenkönig wollte ihn nun vernichten. Der verrückte Tiger zeigte ihm den blanken Hintern und floh. Ryo konnte es nicht glauben. "Dieser verdammte Feigling! Irgendwann kriege ich dich und dann bist du dran!" dachte er sich, als er Gunji hinterher sah. Während er nun ein "Monster" war, liess er seine ganze Wut raus. Er stampfte heftig auf den Boden und eine kleine Druckwelle entstand. Dort wo sein Fuss auf den Boden einschlug entstand ein Loch, doch er beruhigte sich und kehrte nun in seine normale Form zurück. Alle Schatten lösten die Verbindung und flogen aus ihm raus. Sie waren nun wieder sein herkömmlicher Schatten. Vor Erschöpfung fiel Ryo auf die Knie. Er keuchte ziemlich stark, da diese Technik nunmal seine Mächtigste war. Zitternd nahm er sich eine Zigarette aus der Tasche und zündete diese an. Ryo nahm einen Zug und liess sich auf den Hintern fallen. Er sah in den dunklen Himmel und hoffte das es den anderen gut geht. Er verweilte dort nun einen Moment, rauchte auf und machte sich auf den Weg zum Schiff. Der betagte Pirat sah, dass die Häuser fast vollständig zerstört waren. "Akuma, dieser verrückte Hunde." schoss ihm durch den Kopf und ein Grinsen überkam ihm. Normalerweise würde nicht grinsen, aber es lag wohl an der Erschöpfung, dass er nun seine Emotionslosigkeit nicht zurück halten konnte. Er sah das Schiff schon von weitem und beschleunigte nun seinen Schritt. Ryo hoffte, dass sein nächster Gegner nicht wieder so ein Feigling ist, wie dieser Konter-Admiral.

Go to Undead Rising
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel   

Nach oben Nach unten
 
Spa Island: Abgelegene Strasse am anderen Ende der Insel
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer kurzen Beziehung
» Wer wurde auch wegen einer anderen verlassen?
» ich denke so oft alle anderen haben es besser...
» Affäre am A'platz zu Ende-zurück gewinnen möglich?
» sie verließ mich und hat einen anderen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - RPG :: Rpg Zone :: Grandline - Erste Hälfte :: Spa Island-
Gehe zu: