StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Der "Das Forum ist zwar Tod aber ich schau trotzdem manchmal vorbei"-Thread
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeSa 2 März 2019 - 16:53 von Tekka

» NEUER SHIT
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMo 28 Mai 2018 - 17:48 von Kaito

» Grandline - Neue Welt - Unbekannte Insel
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeDi 12 Sep 2017 - 18:14 von Jack Slater

» GOATjack88
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMo 21 März 2016 - 22:35 von Jack Slater

» Hearthstone Karten
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeDi 18 Aug 2015 - 19:51 von Gunji

» Fairy Piece
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeSa 17 Jan 2015 - 19:32 von Gast

» Harvest Moon
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeDi 30 Sep 2014 - 2:54 von Gast

» Jack Slater VS Kaito Kashira!
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMo 15 Sep 2014 - 23:50 von Jack Slater

» Chishiki-Akademie/ Schul Rpg
Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeFr 27 Jun 2014 - 17:13 von Gast

Links
Information:
Regelwerk
Storyline
Staff
Kampfsystem
Fraktionen
Avatarliste
Hintergrundwissen

Guides:
Teufelsfrüchte
Schwerter
Haki
Formel 6
Fischmenschen Karate
Seimei Kikan

Teilen
 

 Kaito "Bloody" Kashira

Nach unten 
AutorNachricht
Kaito

Kaito

Stärkelevel : 6

Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMi 24 Nov 2010 - 0:00


Persönliche Daten
Vorname: Kaito
Nachname: Kashira
Alter: 23
Geburtsdatum: 23. April
Herkunft: Kashira Island (Westblue)
Rasse: Mensch
Familie:
Hiro Kashira ist Kaitos älterer Bruder. Er ist mittlerweile 23 Jahre alt und gilt als verschollen, da er nichts von sich wissen lässt. Kaito vermutet, dass er sich noch irgendwo aufhalten muss, da er ihn noch spürt, doch dies konnte er bisher nicht bestätigen. Hiro gilt als ausgezeichneter Schwertkämpfer mit enormen Reflexen und einer bestialischen Zerstörungskraft. Seine Haare sind schwarz, ebenso wie seine Augen und sein Gesichtsausdruck wirkt stets sehr kühl und herzlos. Durch dieses Aussehen ist sein Auftreten stets mit einer hasserfüllten Aura verbunden, sodass er nicht in der Lage ist sich wirkliche Gefährten fürs Leben zu suchen.

Giro Kashira war als Vater von Hiro und Kaito ebenfalls ein Kashira und dort hielt er sogar die Position als Clanführer inne. Man beschrieb ihn als einen Mann mit unvergleichbarer Stärke, sodass selbst die Marine sich vor ihm fürchtete. Wie so ziemlich alle Kashira führte er ein Schwert und seine Durchschlagskraft mit diesem war enorm, da er ganze Häuserkomplexe und Marineflotten in einem einzigen Angriff vernichten konnte. Giro war ein sehr ehrenvoller und stolzer Mann, der auch extrem streng war und so bildete er seinen Sohn Hiro persönlich aus, da er ihn zum neuen Anführer der Kashira machen wollte. Er selbst begnete Kaito nie, da er ihn durch seinen Aberglauben wahrscheinlich umgebracht hätte, denn auch wenn es sein Sohn gewesen wäre, so zog er das Wohl des Clans und die Traditionen stets vor sein eigenes Wohlergehen. Als Giro durch einen hinterhältigen Angriff der Marine verstarb war er 34 Jahre alt. Sein Aussehen war so wie bei den Kashira üblich ziemlich dunkel, was von den schwarzen Haaren und Augen ausging.

Akemi Mikomi war Kaitos Mutter und heiratete den Anführer des Kashira Clan, Giro Kashira. Sie stach durch ihre blonden Haare in der Masse der schwarzhaarigen besonders hervor und sie galt auch als sehr hübsch. Als Forscherin war sie sehr begabt und so segelte sie trotz Vorwarnung zu Kashira Island um Nachforschungen anzustellen, doch durch die Heirat entschied sie dich dort zu bleiben und so zeugte sie einige Zeit später mit Giro Kashira ihren Sohn, Kaito Kashira. Da sie sich über den Aberglauben der Kashira informierte wusste sie, dass wenn jemand Kaito finden würde, so würde man ihn umbringen, da er angeblich Unheil über den Clan bringen soll und so entschied sie sich ihn zu verstecken. Wenig später erfuhr Hiro Kashira allerdings von Kaito und so brachte er die Unheilsbringerin, seine eigene Stiefmutter, eigenhändig um. Kaito lernte seine Mutter zwar nie kennen, doch sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, denn er hörte nur Gutes von ihr und da Eve ihr ähnlich sieht, was darauf zurückzuführen ist, dass Eve ein Projekt war an dem Akemi mitgewirkt hatte, schwor er sich erst das Cyborg-Mädchen zu beschützen, denn sie und eine Halskette mit einem Bild von ihr sind das Einzige was Kaito von ihr hat. Als sie verstarb war sie 29 Jahre alt. Es gibt allerdings eine weitere Information über sie, so ist sie eine Weltaristokraten, floh jedoch in jungen Jahren aus ihrer Heimat, da sie in ihrem Elternhaus keine Freiheiten hatte und auch die Ideale der Weltaristokraten teilte sie nicht.

Zugehörigkeit: Anführer der Revolutionsarmee

Körperliche Daten
Haarfarbe: Weiß
Augenfarbe: Rot
Größe: 1,75m
Gewicht: 65kg
Blutgruppe: 0 (Rhesus Negativ)

Charakteristische Daten
Persönlichkeit: Er wirkt auf andere ziemlich in sich gekehrt und startet von sich aus kaum Dialoge. Auch sonst ist er nicht sehr gesprächig und von manchen Leuten wird er als arrogant bezeichnet, da sie von ihm ein wenig Aufmerksamkeit erwarten, welche er ihnen jedoch nicht gibt. Kaito gehört auch nicht zu den Leuten die anderen Menschen grundlos Schaden zufügen. Lediglich wenn sie ihm im Weg stehen beseitigt er diese Schädlinge wenn es sein muss. Dazu kommt noch, dass er stets verschlafen ist und so wirkt er die meiste Zeit abwesend. Der Großteil der Dialoge die er führt sind innere Monologe in denen er sich stets selbst konfrontiert, was ihn wiederrum geistig schwächt. Der Grund dafür ist, dass Kaito vor seinen Problemen nicht weglaufen will, er will sie immer und immer wieder in Erinnerung rufen, denn sonst kann er sie nicht lösen. Viele Leute sagen, dass er sehr skrupellos und herzlos sei, doch dies ist nicht so leicht zu bestätigen, denn man könnte meinen, dass Kaito sogar ein sehr gutes Herz hat, nur leider ist dies komplett hasserfüllt und seine Rachsucht plagt ihn ständig selbst. Auf Wortduelle oder Gedankenspielchen lässt er sich nicht ein, denn die einzige Person die ihm mental Schaden kann ist er selbst.

Ziel: Das Ziel, welches Kaito anstrebt, ist es die Weltregierung und alle dazugehörigen Organisation (Marine, Cipher Pol 9, 7 Samurai der Meere usw.) zu stürzen, denn diese sind sowohl für den Tod seiner Heimat, als auch für den Tod vieler Unschuldiger weltweit verantwortlich. So schloss er sich der Revolution an und übernahm diese dann auch, sodass er mit seinen Verbündeten stets Attentate ausübt um die Weltregierung erheblich zu schwächen um eines Tages für eine bessere Welt zu sorgen. Desweiteren kann er Porneglyphe lesen und so möchte er die wahre Geschichte herausfinden, denn diese liefert ihm die Informationen zum vergessenen Königreich und mit diesen wäre die Weltregierung überführt und vernichtet, so glaubt er.

Schatz: Kaito ist im Besitz von zwei Schätzen. Beide sind auf seine Mutter Akemi zurückzuführen, denn zum einen ist es die Halskette in welcher sich ein Bild von dieser befindet und die Kaito immer bei sich trägt und zum anderen ist es Eve, ein Cyborgmädchen an dessen Bau Kaitos Mutter beteiligt war. Kaito glaubt, dass seine Mutter fest davon überzeugt war etwas gutes zu tun und als sie herausfand was ihr Arbeitgeber eigentlich mit Eve vorhatte, verließ sie ihn und so landete sie später auf Kashira Island. Auch ist Eve nach ihrem Ebenbild erschaffen worden und durch den Austritt seiner Mutter an der Operation Eve, wurde diese auch nicht zu einer Killermaschine, sondern ist lediglich das lernwillige kleine Cyborgmädchen, welches Kaito nun beschützen möchte. Da Eve nun in Cynthia weiterlebt ist es naheliegend, dass Kaito auch sie beschützen möchte, wobei er Cynthia ohnehin hätte beschützen wollen.

Stärken: Kaitos größter Vorteil ist seine extrem hohe Intelligenz, da er innerhalb kürzester Zeit Strategien entwerfen und diese auch neu überlegen kann, falls etwas schief gehen sollte, was jedoch eher selten der Fall ist. Er studiert seine Gegner genau und testet sie aus um Schwachstellen zu finden und effektiv zu treffen. Auf diese Weise verschwendet er wenig Energie in sinnlose Angriffe, sondern trifft meist kritisch. Außerdem kommt er aus der Kashira Familie und besitzt eine enorm hohe Sehkraft, sowie extreme Reflexe, sodass er Angriffe frühzeitig erkennt, ihnen ausweicht und Gegner auch von weitem attackieren kann. Auch seine Techniken mit dem Revolver sind überdurchschnittlich präzise, da er selbst unter den Kashira mit seiner gigantischen Sehkraft eine Ausnahme ist und so schafft er es auf Millimetermaß zielsicher zu treffen. Desweiteren kommt seine hohe Schnelligkeit dazu, sollte er sich also ernsthaft schnell bewegen, so sehen die meisten lediglich einen schwarzen Schleier an sich vorbeirasen und mehr nicht. Dazu kommt noch, dass Kaito Kashira von einer Teufelsfrucht gegessen hat, sodass er nun im Besitz der Blutfrucht ist, die sehr heimtückische Teufelskräfte verleiht. Mit diesen kann Kaito den Gegner auf brutalste Art und Weise zurichten und sollte sich dabei eine einzige Wunde ergeben und Kaito kann diese erreichen, so kann es bereits das Ende für den Gegner sein, denn die Teufelsfrucht zerstört den Gegner von innen heraus und so sind Verletzungen die durch sie entstehen manuell unheilbar, sodass lediglich die Zeit die Wunden heilt. Darüberhinaus hat der junge Kashira eine Art, die es anderen Leuten unmöglich macht ihn mit Worten zu provozieren, da er stets gelassen reagiert. Zu guter letzt ist Kaito einer der wenigen die über das Haki des Tyrannen verfügen und dieses verschafft ihm enorme Vorteile, sollte er in der Klemme stecken.

Schwächen: Fängt man bei der größten Schwäche an, so ist es bei Kaito eindeutig seine seltene Krankheit. Sie ist so selten, dass sie nichtmal einen eigenen Namen trägt. Durch sie besitzt Kaito ein ziemlich schwaches Immunsystem und so ist er die meiste Zeit mit husten und Blut spucken beschäftigt. Durch diese Krankheit ist er sehr von seiner Medizin abhängig und bei jedem Kampf in dem er sich verausgaben muss versetzt er sich selbst in Kampfunfähigkeit, wodurch er für eine längere Zeit ausfällt was Kämpfe betrifft, da sein Erholungsprozess relativ lange dauert. Gifte sind gegen ihn auch sehr effektiv, denn gegen diese weiß sich sein Körper nicht zu helfen. Kopfschmerzen stehen auch an der Tagesordnung und durch das innere Ungleichgewicht kommt er auch nie zum schlafen, obwohl er durch seine Krankheit auch sehr schläfrig ist und diese Schlaflosigkeit wirkt sich auch auf seinen Kampf aus. Die Blutfrucht ist die ungünstigste Frucht die er hätte kriegen können, denn diese greift das Immunsystem ebenfalls an, sodass er lieber auf ihren Einsatz verzichtet. In einem Kampf der zu lange dauert und der Gegner ihn zu strategischen Glanztaten zwingt, so macht sein Körper und auch sein Verstand nach einiger Zeit nichtmehr mit. Selbstverständlich ist auch er als Teufelsfruchtnutzer ein Opfer von Seestein Angriffen oder denen des stillen Wassers. Dazu kommt noch, dass seine Teufelsfrucht klare elementare Nachteile vorweist. Als letzte Schwachstelle zählt seine schwache Körperkraft, sodass er zwar heftige Angriffe austeilen, eingesteckte Angriffe aber nicht so leicht wegstecken kann und so muss er stets aufpassen überhaupt nicht erwischt zu werden.

Geschichte
Prophezeiung ~ Hiro Arc
Kashira Island, eine Insel im Westblue, welche vom großen Kashira Clan bewohnt wird. Die Kashira sind Krieger, kapseln sich vom Rest der Welt ab und verbringen ihr Leben in ihren heiligen Städten. Sich selbst bezeichnen sie als die wahren Krieger und sie zeichnen sich durch ihre schwarze Haar- und Augenfarbe aus. Auch ihre Fähigkeiten würden andere als nicht normal beschreiben, einige von ihnen haben derartig hohe Reflexe, dass sie als Schwertkämpfer fast unbesiegbar sind. Doch durch ihre Abkapslung von der Welt sind sie der Weltregierung ein Dorn im Auge, sie sind zwar nicht stark genug um die Weltherrschaft an sich zu reißen, doch für den Westblue reicht ihre millitärische Stärke auf jedenfall und deshalb meinen viele sie müssen beseitigt werden um das Schlimmste zu verhindern. Verhandlungen schlagen durch die Dickköpfigkeit dieses Clans fehl und auch sonst unterstützen sie die Weltregierung nicht, da sie nicht ihre Ideale vertreten. Der Kashira Clan wird von einem strengen Mann angeführt, sein Name ist Giro Kashira, im Westblue ist er bekannt als mächtiger Krieger, mit dem Schwert geht er meisterhaft um und man sagt über ihn, dass er selbst größere Marineflotten untergehen ließ. Dieser Mann ist der Vater eines Sohnes, den er in Anlehnung an seinen eigenen Namen, Hiro Kashira nannte. Dieser Junge lernte von seinem Vater persönlich und es dauerte nicht lange, da war er ein meisterhafter Schwertkämpfer und das grade mal mit sechs Jahren. Er konnte bereits erwachsenen Männern das Wasser reichen und die Kashira waren froh einen Nachfolger für den Posten von Giro Kashira gefunden zu haben. Die Mutter von Hiro Kashira verstarb bereits bei seiner Geburt und er musste ohne sie aufwachsen, doch das schränkte ihn nicht ein. Im Gegenteil, er spornte ihn immer weiter an der beste Kämpfer der Welt zu werden. Es gingen einige Wochen ins Land, als eine Frau Namens Akemi Mikomi auf die Insel kam. Die Legenden um die bestialischen Kashira interessierten die junge Frau nicht, denn sie war eine Forscherin und wollte die ganze Welt bereisen um sich weiterzubilden und verschiedene Länder kennenzulernen. Auf der Insel verliebte sie sich jedoch in den Anführer Giro Kashira und kurze Zeit später erwartete die junge Schönheit auch schon ein Kind. Sie gebahr es alleine, doch als sie ihren Sohn in den Armen hielt wurde sie kreidebleich. Am ganzen Körper zitterte sie und bekam den Mund nichtmehr auf. Es schien als wollte sie nur noch sterben. Das war die Geburtsstunde des Dämons, welcher den Kashira Clan ins Versterben stürzen sollte. Ja, so ist es wirklich. Die Kashira sind sehr abergläubisch und so berichtet eine Prophezeiung von einem männlichen Kashira, dessen Haare heller sind als die der gewöhnlichen Kashira und dessen Augen rot funkeln. Dieser Teufel soll Unglück über diesen Clan bringen und dafür sorgen, dass er ausgerottet wird. Akemi kannte die Geschichte, doch es war schließlich ihr Sohn und sie wüsste was passieren würde wenn ihr Mann dahinter kommt, also packte sich alles nötige zusammen, hielt sich das Neugeborene an die Brust und stürmte aus der Hütte, doch als sie am Hafen ankam konnte sie ihren Augen nicht trauen. Die Marine griff die Insel an. Eine riesige Armada attackierte die Insel und die Worte der Prophezeiung schossen der jungen Mutter durch den Kopf. "Du... du bist kein Teufel.. Nein.. du bist mein Sohn. Ich werde dich niemals opfern!" Akemi schlich auf ihr kleines Boot mit dem sie vor Monaten hier ankam und versteckte ihren Sohn hier. Dann machte sie sich wieder auf dem Weg zur anderen Seite der Insel wo sie jedoch von ihrem kleinen Stiefsohn, Hiro Kashira, in Empfang genommen wurde: "Du hast unseren Clan verflucht, wir werden sterben weil du uns verflucht hast!" Diese Worte trafen die junge Frau hart und sie fiel auf die Knie, voller Tränen und versuchte die passenden Worte zu finden um Kaito zu schützen, doch es scheiterte. Hiro ermordete seine Stiefmutter und rannte dann zum Hafen, wo er allerdings nur noch tosende Flammen und die Leichen seiner Verwandten aufsuchte. Die Marine machte sich wieder aus dem Staub und feierten den Triumpf. Bis in den Morgengrau durchsuchte er die Insel um nur einen Lebendigen zu finden, doch die Suche war erfolglos. Plötzlich fiel dem Sechsjährigen ein, dass er einen kleinen Bruder hatte, er durchsuchte die nächsten Stunden alles und stand dann auf dem Schiff aus dem sich Kaito Kashira befand. Das kleine Kind schrie jedoch nicht, normalerweise schreien alle kleinen Kinder, doch Kaito tat das nicht. Hiro richtete sein Schwert an den Kopf des Säuglings und stand minutenlang in dieser Position. "Ich muss dich ermorden, du bist ein Monster! Du hast nicht verdient zu leben!", doch er konnte es nicht. Der Junge, der gelernt hatte eiskalt zu sein konnte seinen kleinen Bruder nicht umbringen, er war immerhin der einzige den er jetzt noch hatte. So entschied sich der Kashira-Prinz dazu seinen kleinen Bruder am Leben zu lassen. Er wollte einen Kampf wenn sie älter sind, also setzte er das Schiff in Gang und fuhr durch den Westblue. Schließlich strandete er bei einer Insel, legte Kaito vor die Tür eines Waisenhauses und verschwand dann. Dies sollte die Trennung der Brüder bedeuten.

Waise ~ Cynthia Arc
Am nächsten Morgen fand dann eine Frau, die im Waisenhaus arbeitete, Kaito vor der Haustür und holte ihn herein. Sie kannte diese Situation bereits und ihr war klar, dass niemand mehr für ihn da ist und so wurde Kaito Kashira im Waisenhaus großgezogen. Die Jahre vergingen und Kaito verbrachte die erste Epoche seines Lebens mit anderen Kindern, die auch keine Eltern hatten, doch Kaito war anders. Er wollte nie mit den anderen spielen, sprach kein Wort und war schon in diesen jungen Jahren sehr nachdenklich, doch davor fürchteten sich die anderen. Um ihn herum gerieten alle auf die schiefe Bahn, doch nur Kaito hielt sich aus allem raus und beschäftigte sich nicht mit den anderen, doch er wurde für sämtliche Dinge, welche die anderen verbrochen haben, verantwortlich gemacht und immer musste er die Strafen ertragen. Eines Tages wurde Kaito aus dem Waisenhaus rausgeschmissen und so musste er im Alter von fünf Jahren in den Gossen leben. Stehlen wollte er nicht und so verhungerte er tagelang, bis ihn ein Mädchen fand, welche wunderschön und in seinem Alter war. Ihr Name war Cynthia, sie nahm den mittlerweile Bewusstlosen Kaito zu sich nach Hause und ihre Mutter, welche Archäologin war, machte ihn wieder fit. Auch sie hatten mit der Wortlosigkeit des Jungen zu kämpfen, doch Cynthia fand den Weg in sein Herz und so erzählte Kaito ihr irgendwann seine Geschichte. Sie war geschockt und erzählte ihrer Mutter diese Geschichte. Diese verschwieg Kaito jedoch vorerst was sie und ihre Tochter wussten. In den folgenden Monaten wohnte Kaito bei ihnen, er wollte sich in Zukunft selbst verteidigen können und übte den Kampf mit dem Revolver, worin auch Cynthias Vater geübt war, sie selbst kämpfte jedoch mit einem Schwert um eines Tages ihren Vater zu rächen und so trainierten sie gegenseitig sehr lange Zeit und wurden immer stärker. So änderte sich auch Kaitos Charakter, er war zwar nicht der große Redner, doch er hatte gelernt zu Lächeln und dies erfreute auch Cynthia. Nach drei Jahren war, also als Kaito 8 Jahre alt war, tauchte jedoch ein etwas älterer Junge mit schwarzen Haaren auf der Insel auf, er ermordete Cynthia und ihre Mutter und ließ lediglich Kaito am Leben, denn egal was Kaito tat, er konnte ihnen nicht helfen, da er dem Jungen einfach nicht gewachsen war. Auf die Frage wieso er das tat entgegnete der Mörder, dass Kaito sein kleiner Bruder sei und er offenbarte Kaito die ganze Geschichte ihrer Heimat, dem Kashira Clan und er zeigte ihm ein Bild seiner Mutter. Damit wollte er seinen kleinen Bruder dazu bewegen mit ihm zusammen zu kämpfen, die Marine zu vernichten und, dass dieses Mädchen ihn nur geschwächt hätte, da ein wahrer Killer keine Gefühle besitzen darf. Die Worte die Hiro Kashira, Kaitos Bruder, dann wählte brannten sich in Kaitos Gedächtnis und er sollte sich den Rest eines Lebens an sie erinnern: "Kaito Kashira, das ist dein Name. Du bist ein Mörder. Du sorgtest für den Tod deiner Familie, du bist ein Fluch. Jeder in deiner Umgebung wird sterben, nur ich nicht. Ich überlebte einmal diesen Fluch und mit dir werde ich unseren Clan rächen. Es hat keinen Sinn deinem Schicksal zu entfliehen, denn du wurdest geboren um Unheil zu bringen. Und bist du das Unheil der Weltregierung!" Dies wollte Kaito nicht hören, denn wenn er sich zurückerinnerte, so erfuhr er auch während der Trainingszeit mit Cynthia, dass auch das Waisenhaus in welchem er aufwuchs, niederbrannte und dabei alle Bewohner ums Leben kamen. So befand er sich in einer Zwickmühle und sein Hass auf die Weltregierung wurde entfacht, doch auch seinem Bruder konnte er nicht verzeihen für das was er tat und so lehnte er sein Angebot mit einem weiterem Kampf ab. Kaito verlor diesen und wurde von seinem Bruder halbtot geprügelt und so lag er drei Tage blutüberströmt vor dem Haus in dem er jahrelang lebte, neben ihm die Leichen von Cynthia und ihrer Mutter. Er verlor sein Lächeln

Killer ~ XIII Arc
Während diesen Jahren wurde eine Kopfgeld-Organisation der besonderen Art gegründet. Sie betrieben organisiertes Verbrechen, doch damit brachten sie zwar viele Zivilisten, aber noch mehr Piraten ums Leben und so verdienten sie haufenweise Geld, doch an einem gesuchten Verbrecher scheiterten sie. Es war Hiro Kashira, erst nachdem die Organisation fast vollkommen von ihm zerschlagen wurde erfuhren sie von seiner Herkunft, er war ein Kashira und dieser Name war auch bei den Mitgliedern der Organisation bekannt. Sie erfuhren aber auch von Hiros Ziel seinen Bruder zu finden und mit ihm die Marine zu stürzen und so begaben sie sich auf die Suche nach Kaito Kashira um ihn für sich nutzen zu können, denn sie erhofften sich dadurch die Macht der Kashira für sich zu nutzen. Zwar kam Hiro dahinter, doch er kümmerte sich nicht um die Organisation, sollten sie Kaito doch für sich gewinnen, er war fest davon überzeugt, dass Kaito nur Unheil über sie bringen würde und dies offenbarte er ihnen auch und als der Anführer erklärte, dass sie Kaito Kashira trotzdem für sich haben wollen, verließ ein Zehntel der Mitglieder die Organisation, doch die übriggebliebenen waren ohnehin die stärksten und so hatten sie das Ziel vor Augen Kaito Kashira zu finden. Als sie von einem Massaker auf einer Insel des West Blue hörten machten sie sich sofort auf den Weg und ihre Vermutung war richtig, denn hier trafen sie ihre Zielperson an und nahmen ihn auf ihr riesiges Schiff. Eines Morgens erwachte Kaito aus seiner Ohnmacht und fragte wo er sei und so wurde es ihm erklärt, doch die Organisation hatte noch ein neues Ziel: Die Ermordung von Hiro Kashira. Kaito lehnte ab, da er sich um seine Probleme lieber selbst kümmert, doch die Organisation führte ihn hinters Licht indem sie ihm seine Vergangenheit vorwarfen. Sie erklärten ihm, dass seine Selbstlosigkeit nicht ihn sondern Unschuldige in Lebensgefahr brachten und damit hatten sie ja auch garnicht mal so Unrecht. Kaito Kashira akzeptierte und so machte er fünf Jahre lang, bis zu seinem dreizehnten Lebensjahr, Karriere als ein berüchtigter Kopfgeldjäger und gleichzeitig hatte er lebensgefährliche Prüfungen zu meistern. Während dieser Zeit erhielt er auch die Charon, seinen mächtigen Revolver, und er lernte meisterhaft mit ihm zu kämpfen. Sie Zahl XIII die auf ihm eingraviert ist entspricht Kaitos "ID" in der Organisation und ein solches Tattoo trägt er auch heute noch auf der Brust. Eines Tages kehrte Kaito mit einer Teufelsfrucht zur Basis zurück und gab sie ihnen, da er dafür keine Verwendung fand. Die Organisation plante die Teufelsfrucht aufgrund ihres hohen Wertes später zu verkaufen und lagerte sie in einer Truhe, doch sie bemerkten auch dass Kaito schwächelte, denn er wurde von seiner Krankheit eingeholt. Eine Pause gönnten sie ihm trotzdem nicht und sein nächstes Ziel war ein kleines Mädchen, welches angeblich ein Cyborg sei. Sie hatte ein Kopfgeld, da einige Inselbürgermeister und Könige sich darüber den Kopf zerbrachen, denn sie wurde angeblich als Waffe entwickelt um den Westblue zu übernehmen, weshalb das Kopfgeld recht hoch war. Kaito machte sich also auf den Weg und so überwältigte er im Alleingang die gesamten Wachen der Villa, in welcher sich das Cyborg-Mädchen befand. Der mittlerweile gefühlskalte Kashira richtete die Waffe in Richtung des Kopfes der Kleinen in einem Abstand von 5cm, doch sie reagierte nicht. Es schien als sei auch sie komplett frei von Gefühlen und Kaito konnte nicht glauben, dass sie eine Killerwaffe sein soll. Er konnte den Auftrag nicht ausführen, trotz seiner Gefühlslosigkeit und so kontaktierte er per Teleschnecke die Hauptbasis der Organisation. Kaito teilte ihnen mit, dass er den Auftrag nicht ausführen kann, doch sie akzeptierten es nicht. Sie befahlen ihm aber vorerst das Mädchen mit in die Basis zu nehmen, doch Kaito lehnte ab. Als er daran erinnert wurde wofür er kämpft, entschied er sich schließlich doch dazu mit dem Mädchen in die Basis zu gehen, im Notfall könnte er ja noch kämpfen. Das Mädchen leistete keinen Widerstand und in der Basis angekommen gelangte er in eine Falle. Ein besonderes Gift wurde in den Raum gesprüht, wodurch aber lediglich Kaito zu Boden sackte, was mit seiner Krankheit zu tun hatte. Dann wurde er gefragt warum er sie nicht umbringen konnte zeigte er ihnen das Bild um seine Halskette und zu sehen war Kaitos Mutter Das Cyborg-Mädchen wurde nach ihrem Ebenbild erschaffen und verbunden mit der Information, dass seine Mutter eine erfolgreiche Forscherin war, wusste der Junge, dass sie am Projekt beteiligt sein muss. Die Organisation zeigte aber kein Mitgefühl und veranlasste die Ermordung von Kaito Kashira, da er so emotional für sie unbrauchbar wäre, doch er erinnerte sich an die Truhe mit der Teufelsfrucht, mit völliger Kraftlosigkeit schleppte er sich zur Truhe, öffnete sie mit seinem Revolver und aß die Teufelsfrucht. Mit neugewonnener Kraft und in voller Wut richtete er ein gigantisches Blutbad an, sodass die gesamte Organisation zerschlagen wurde. Drei Tage lang lag Kaito in Ohnmacht, als er wieder aufwachte vernahm er mit verschwommener Sicht die Anwesenheit des Cyborg-Mädchens wahr. Auf die Frage wie sie hieß, antwortete sie mit "Eve" und als er sich dann umschaute und das Blutbad sah was er anrichtete wurde ihm die Gefühlslosigkeit des Mädchens klar, doch er sah trotzdem das gute in Ihr und da sie nun beide auf sich allein gestellt waren und sie sozusagen das letzte Überbleibsel seiner Mutter war, erklärte sich Kaito dazu bereit in Zukunft auf sie aufzupassen.

Bruder ~ Eve Arc
Die Folgejahre übernahm Kaito die Rolle als Eve's großer Bruder. Er zeigte ihr verschiedene Dinge auf der Welt, doch dabei redete er nichts schön. Trotzdem schwor er sich für sie da zu sein und sie zu beschützen. So konnte er Eve mit einem Feuerwerk begeistern, welches sie sich bis Heute jedes mal auf der Feuerwerks-Insel anschauen und da Eve sehr lernwillig ist liest sie auch andauernd Bücher, was Kaito ihr beibrachte. Doch Eve wurde als Waffe erbaut und so hatte sie sehr mächtige Fähigkeiten, doch da dieses Projekt nicht fertiggestellt wurde besitzt sie eine schwache Kontrolle über sich selbst und so ist sie auf den Blutjungen angewiesen. Aus den beiden wurde ein gutes Kopfgeldjäger-Team, da Kaito sich für diesen Beruf entschied, weil er scheinbar sonst nichts konnte. Er fühlte sich nirgendwo geborgen, was an seiner Vergangenheit lag, doch er wusste auch, dass er bei Eve bleiben muss und wenn sie sterben würde, würde er sich selbst das Leben nehmen. Dazu kam es jedoch noch nicht und so reisten sie als berüchtigstes Kopfgeldjäger-Duo durch den Westblue und machten sich einen Namen. Eines Tages trafen sie auf eine Piratenbande, die stärker war als alle anderen, was auch an dem hohen Kopfgeld erkennbar war, doch das interessierte Kaito nicht, er sah in dem Piratenkapitän keine Beute sondern lediglich die Beute. Aus irgendeinem Grund wusste der Pirat jedoch von Kaitos Schwachstelle bescheid und so vergiftete er ihn, da Kaito damit nicht rechnete. Dies war der erste Moment in dem Eve auf sich allein gestellt war. Kaitos Augen waren zwar noch geöffnet und so bekam er den ersten Teil des Kampfes mit. Das Cyborg-Mädchen schlug sich tapfer, doch dann wurde sie in die Knie gezwungen. Kurz darauf rastete sie jedoch völlig aus, man könnte meinen bei ihr sei wortwörtlich eine Sicherung durchgebrannt, sodass sie die Piratenbande im Alleingang auseinandernahm. Kaito verlor jedoch währenddessen das Bewusstsein. Es vergingen viele Stunden und Eve pflegte Kaito gesund. Auf die Frage woher sie ärztliche Fähigkeiten besaß entgegnete sie, dass sie davon in einem Buch gelesen hatte und seitdem wurde ihm bewusst, dass sie ihm soeben das Leben rettete und ein wichtiger Bestandteil seines Lebens wurde. Im Folgegespräch verbat Kaito ihr jedoch erneut dermaßen auszurasten, was sie zwar akzeptierte, doch wenn Kaito bewusstlos ist kann er ihr auch nichts verbieten. Kurz darauf fand Kaito bei Eve ein anderes Buch. Dieses war eigentlich Verboten worden, da es von den Porneglyphen handelt. Kaito las es komplett durch und ihm wurde klar, dass wenn er das Rio-Porneglyph finden würde, so könnte er die gesamte Weltregierung unter sich begraben. Er hatte ein neues Ziel vor Augen, doch irgendwann fühlte sich Kaito schwächer, er fühlte sich nichtmehr dazu bereit Eve schützen zu können und suchte sorgfältig eine Bleibe für sie aus. Auch wenn Eve dies ablehnte, so akzeptierte Kaito keine Widerrede und Eve fand bei einer freundlichen Familie im Westblue Unterkunft. So trennten sich vorerst die Wege der beiden.

Takatsuki ~ Saito Arc
Die Folgejahre verbrachte Kaito Kashira alleine. Er war weiterhin Kopfgeldjäger und kümmerte sich immernoch genausowenig um seine Umwelt wie die anderen, doch als der dann 16 Jahre alt wurde traf er auf einen Jungen namens Saito. Dieser kam ebenfalls hier im Westblue zur Welt und er entschied sich dafür, dass Kaito in seine Bande kam, nachdem sie kämpften und ein Unentschieden erzielten. Die beiden hatten nicht nur einen ähnlichen Namen, sondern auch ähnliche Schicksalsschläge zu erleiden und so schaffte Saito es Kaito dazu zu bringen für seine Rache zu kämpfen. Sie gründeten die Takatsuki-Piraten, in welcher Kaito den Platz als Vize einnahm. Während Saito König der Piraten werden wollte hatte Kaito das Ziel mehr über die Porneglyphe in Erfahrung zu bringen. Also reisten sie gemeinsam, da sie ihre Ziele auf diese Weise am besten erreichen könnten. Als Team waren sie im Westblue fast unschlagbar und so hielten sie sich auch nicht lange mit den Kleinkriminellen vor Ort auf, sondern wollten die Grandline bereisen, auch wenn ihnen viele davon abrieten. Doch Saito war ein Sturrkopf und so reisten sie schließlich auf die Grandline. Die erste Person die sie dort antrafen war Snow, ein Alkoholiker, der sich mit Saito sofort in die Haare bekam. Nachdem sie kämpften gefiel Saito seine Teufelskraft der Ganja-Ganja-Frucht um sich selbst high zu machen, dadurch jedoch alles langsamer wahrzunehmen, und so beschloss er ihn bei sich aufzunehmen. Da Snow ohnehin nicht wusste was er tun sollte trat er den Takatsuki Piraten bei. Die drei kamen nach einiger Zeit in Alabasta an, wo sie sich erstmal ausruhen wollten, doch es kam erneut zu einem kurzen Kampf in dessen Folge die Takatsuki Piraten um ein weibliches Mitglied bereichert wurden. Während die anderen ausgelassen in einer Bar feierten verspürte Kaito eine negative Aura und hielt sich aus den Feierlichkeiten zurück. Die Besorgnis war nicht ungerechtfertigt, denn sie bekamen Besuch und zwar von niemand geringerem als der Black Squad, eine Elite-Sondereinheit der Marine, die in der Takatsuki Bande eine Gefahr sah und diese so schnell wie möglich zu beseitigen versuchte. Es kam zu einem Kampf, 4 gegen 4, in dessen Verlauf Kaito einen Gegner namens Neon Blood bekam. Sein Motto war Programm und so konnte er durch seine Teufelskraft sein Blut auf dem Körper anderer zum explodieren bringen, bevor es sich neon färbte. Da Kaito jedoch von der Blutfrucht aß konnte er mit ihm mithalten und es schien als hätte die Black Squad die Piraten unterschätzt. Die Kämpfe waren gewonnen und die Takatsuki Piraten verließen Alabasta, doch ohne Snow und das Mädchen, denn diese blieben vor Ort um Streitigkeiten und Bürgerkonflikte dort zu lösen. Saito akzeptierte ihre Entscheidung und somit waren er und Kaito erneut alleine. Nachdem sie sich wieder auf dem Gewässer der Grandline befanden erhielten sie von einem Botenvogel die Nachricht von neuen Steckbriefen. Kaito Kashira, Tod oder Lebendig, 100 Millionen Berry. Saito feierte ausgelassen sein Kopfgeld, doch Kaito blieb wie immer sehr ruhig und malte sich aus was das für die Zukunft bedeuten könnte. Nicht das er Angst hätte, ganz im Gegenteil, so wird er ohnehin gesucht und eventuell rückt dadurch das Ziel seiner Reise bereits näher, denn er hat schließlich vor die ganze Weltregierung zu zerschlagen. Einige Zeit später erreichten sie Drumm und dort trafen sie auf Etozu. Es war ein Junge oder eher ein Mann, der Jahrelang vereist war und erst kürzlich wieder aus dem Eisblock befreit worden war, wobei er seinen jungen Körper von damals behielt. Auch er aß von einer Teufelsfrucht und war in der Lage Bäume aus Müll zu errichten, doch kämpferisch schien er anfangs unbegabt. Saito fand den Jungen interessant und er holte ihn mit ins Boot, sodass Takatsuki nun wieder aus drei Leuten bestand. Etozus Charakter gefiel auch Kaito und er erklärte sich bereit mit ihm zu trainieren, sodass der Abstand zwischen den beiden immer geringer wurde. In den folgenden Monaten war Takatsuki sehr erfolgreich, Etozu wurde immer stärker, Saito kam seinem Traum Piratenkönig zu werden immer näher, zwei neue Mitglieder, Jiyou und Maurice, traten der Gruppe bei und Kaito konnte viele Informationen bezüglich der Porneglyphe sammeln. Eines Tages erhielt er jedoch eine sehr wichtige Information, denn angeblich sollte sich im Northblue eine Frau befinden, die in der Lage war die Porneglyphe zu lesen. Das Erreichen des North Blue würde jedoch bedeuten, dass er die Takatsukibande verlassen muss und das wollte er Saito nicht antun, also vergaß er monatelang sein Ziel. Die Piratenbande geriet jedoch kurze Zeit später in einen heftigen Hinterhalt der Marine. So wurden sie im Sturm überrascht und die Schwachstellen der einzelnen Leute wurde ausgenutzt, speziell die von Saito. Im Verlauf des Kampfes verstarb Saito und Kaito schwor sich Rache. Er verlor die Kontrolle und zerschmetterte die gesamte Flotte, sodass unzählige Marinesoldaten ihr Leben ließen. Als Kaito später aus seiner Ohnmacht erwachte beschloss er sich nun auf die Suche nach der Frau im Northblue zu machen, da er Saito nur mit der Vernichtung der Weltregierung rächen kann und da er Etozu viel Vertrauen entgegenbrachte überließ er ihm die Takatsuki Piraten. Dies war vorerst der Rücktritt aus der Piraterie und Kaito setzte das Leben als Kopfgeldjäger fort um den Northblue zu erreichen. Dieses Ziel erreichte er nach Monaten der Reise auch und die Frau war durch seine Intelligenz leicht zu finden. Er erzählte ihr von seinen Zielen und seiner Vergangenheit, sodass sie akzeptierte ihn zu unterrichten. Kaito lernte also das Lesen der Porneglyphe, was für ihn sehr wichtig war, denn nur so kann er die Weltregierung überführen.

Impel Down ~ Midnight Arc
Mit dem klaren Ziel vor Augen alle Porneglyphe zu finden machte sich Kaito wieder auf dem Weg zur Grandline. Am Kap der Zwillinge angekommen wurde er jedoch überrascht. Es war Midnight. Kaito kannte ihn zwar nicht, doch Midnight kannte ihn, denn Midnight war der Anführer der Organisation, welche von der Takatsuki damals geschlagen wurde, die Black Squad. Sie hatten jedoch ihre Rechnung ohne Midnight gemacht und so war Kaito von der Stärke des Marine-Angestellten überrascht, hatte er doch die ganzen Monate so hart trainiert. Es entbrannte ein heißer Kampf, Midnights Kraft schien bis zu diesem Zeitpunkt unantastbar, denn so konnte er die Schwerkraft um sich herum beliebig kontrollieren, doch Kaito war nicht umsonst einer der gefürchtesten Strategen weltweit. So gelang es ihm beinahe die Wand zu durchbrechen, was Midnight durchaus überraschte. Am Ende musste sich der Blutjunge allerdings wieder der Bewusstlosigkeit geschlagen geben und als er wieder aufwachte befand er sich im Level 6 des Impel Down. Viele Wochen voller Qualen hatte er zu durchstehen, denn im Level 6 existiert soetwas wie Menschenwürde nicht. Die Folter war hart, doch sie bekamen Kaito einfach nicht zum reden, was auch der Grund für die angekündigte Exekution war. Eines Tages öffnete Kaito jedoch seine Augen und bemerkte, dass irgendetwas nicht stimmte. Es schien ein Chaos im Impel Down zu herrschen, eine Allianz aus vielen Piraten schloss sich zusammen das Impel Down zu zerstören und im Zuge dessen stand Eve plötzlich vor Kaitos Zelle. Sie hatte noch einen Kampf zu meistern, die Zelle öffnen konnte sie allerdings nicht. Ein Zwillingspaar, die zwar im Impel Down angestellt waren, die Weltregierung jedoch selbst zu verachten begannen, kam da grade recht. Eve nutzte die Gelegenheit um sich von ihnen die Schlüssel zu besorgen, befreite Kaito aus der Zelle und floh. So gelang auch sie in das Fadenkreuz der Weltregierung, Kaito war jedoch frei, aber am Ende des Tages konnte das Impel Down verteidigt werden, wenn es auch einige Verluste hinnehmen musste. Als Kaito nach einem langen Erholungsschlaf wieder erwachte bedankte er sich bei Eve und er schwor ihr nun für immer für sie da zu sein. Eve akzeptierte das und ließ sich von ihrem Beschützer über die Porneglyphe informieren. Sie verstand zwar nicht sehr viel davon, da es selbst für den Cyborg zu kompliziert schien, doch sie akzeptierte Kaitos Entscheidung und erneut reisten sie gemeinsam als Kopfgeldjäger, diesmal allerdings über die Grandline.

Ketsuyami ~ Kira Arc
Es war eigentlich ein recht normaler Tag auf der Grandline, die Sonne scheinte, die Wellen waren nicht zu heftig, doch dann flog dem Blutjungen ein Steckbrief zu. Es war Shikei "Kira" Serpent. Der Kopfgeldjäger hatte viel von ihm gehört, doch auch vor dem ehemaligen Vize-Kapitän und Ex-Revolutionsführer schreckte er nicht zurück und so machte er Jagd auf seinen Kopf. Er fand ihn schließlich auf Water Seven, wo auf ein paar gewechselte Worte der Kampf folgte. Kaito hatte ziemlich viel dazugelernt und die Tatsache, dass er mit Kira mithalten konnte bestätigten dies. Auch Kira war überrascht, dass es jemanden gibt der mit ihm mithalten kann und als sie beide ihre Ziele erläuterten entschieden sie sich zusammenarbeiten. So entstand die Ketsuyami-Organisation, Piraten die auf Marine Jagd machen. In den Kämpfen die daraufhin folgten etablierten sich die beiden als ein extrem gutes Duo und so spielten sie Schiffeversenken auf dem offenen Meer. Durch die Provokation bekamen sie immer schwierigere Gegner, doch sie konnten alle besiegen, wobei es egal war ob es sich um einen Vize-Admiral oder einen Samurai handelte, sie besiegten jeden. Kaito fiel aber jedoch noch etwas anderes auf, denn es schien als wäre Kira so wie Saito, nur eben ein wenig finsterer und als sie dann schließlich so häufig attackiert wurden, dass sie kaum noch Schlaf fanden beschlossen sie, dass sich ihre Wege trennen, denn so können sie effektiver zuschlagen, da sie kein leicht auffindbares Ziel mehr für die Weltregierung sind. Im Abschiedsgespräch erfuhr Kaito jedoch mehr von den Revolutionären und dass er mit seinen Zielen bei ihnen am besten aufgehoben sei. Als Kaito ihn fragte wo er sie finden würde, entgegnete Kira, dass er das Hauptquartier nur finden kann wenn er bereit ist seinen Rachefeldzug zu starten. Kira vertraute Kaito, da er seine Intelligenz schätzte und dann machten sie sich auf den Weg in entgegengesetzte Richtungen. Der Blutjunge plante was er als nächstes tun sollte und so beschloss er als Kopfgeldjäger Xanxus zu fangen, von dessen Aufenthalt auf Water Seven er erfuhr. Als er dort ankam begann ein Kampf zwischen Kaito und Xanxus, welcher sich jedoch noch im Auftakt befand als Admiral Pedrohks diesen schließlich auch betrat. Dadurch entbrannte ein heftiges Ereignis hoher Mächte in dessen Folge ein Teil des Hafens von Water Seven verwüstet wurde. Den ersten Teil des Kampfes bestreitete der Blutjunge gegen einen gutausgerüsteten Pacifista und so musste er einen starken Treffer hinnehmen um ihn zu vernichten. Nach einer kurzen Zeit der Ohnmacht schritt Kaito in den Kampf zwischen Pedrohks & Xanxus ein, wobei jeder seine Trumpfkarte zückte. Kurz darauf endete alles in einer riesiegen Explosion und durch diese wurde sowohl Kaito, als auch Eve in den Himmel geschleudert.

Revolution ~ Seijaku Arc
Kaito und Eve befanden sich nun also im Himmel, Skypia um genau zu sein. Dort wurde der Blutfalke zusammen mit Eve von der Leibgarde des dortigen Gottes gefangen genommen, doch als Kaito wieder zu sich kam befreite er sich mit Gewalt aus dem Käfig obwohl er heftigste Verletzungen am Körper hatte. Als der Gott persönlich gegen ihn antrat hatte dieser jedoch keine Chance und es stellte sich heraus, dass der Gott ein Tyrann war und die Bewohner der Himmelsinsel feierten Kaito dafür, dass er ihn ums Leben brachte. So wurde er als neuer Gott erklärt, doch erstmal brauchte er eine Mütze Schlaf. Eve war mittlerweile wieder fit und half den Bewohnern bei Problemen mit Kriminellen, während Kaito weiterhin schlief. Es vergingen einige Nächte, doch dann war der Blutfalke aus seinem Bett verschwunden. So hörte er von einem Porneglyph was sich hier oben befinden soll und dieses suchte er nun. Um seinen sicheren Aufenthalt zu gewährleisten akzeptierte er dann seine Rolle als Gott und jede Nacht machte er sich auf den Weg das Porneglyph zu finden. Als er es schließlich auffinden konnte las er es, verschwand dann mit Eve von Skypia und gelangte zurück auf die Grandline, wo er anfing einzuschlafen. Die Nacht wurde stürmisch und die Grandline schlug hohe Wellen. Kaito musste also in einer nahelegenen Insel Rast suchen und diese fand er auch nach vielen Stunden. Als Eve und Kaito grade an Land gingen wurde Kaito hinterrücks attackiert. Der Attentäter war Seijaku Yasumi, der bis dato als Kopfgeldjäger tätig war. Dieser war selbstverständlich hinter Kaito her um sich das mittlerweile gigantische Kopfgeld zu sichern und Kaito sah in ihm anfangs erst einen dieser Standart-Kopfgeldjäger die ihn tagtäglich angreifen, doch er irrte sich. Seijaku hatte ordentlich was zu bieten und da der Blutjunge immernoch komplett umhüllt mit Verbänden war und sein Körper nichtmehr richtig funktionierte schaffte er es nicht gegen Seijakus gigantische Aschekraft zu triumphieren, sodass es lediglich zu einem Unentschieden kam. Eve verpflegte beide, kaufte ein und brachte die Bewusstlosen auf ihr kleines Boot. Als die beiden wieder erwachten befanden sie sich wieder auf dem offenen Meer, wo sich Kaito und Seijaku unterhielten. Nach diesem Gespräch wurde ersichtlich, dass Seijaku dasselbe Ziel hatte wie Kaito und so gründeten sie die Omega Piratenbande, obwohl Kaito eigentlich dagegen war, doch die Chance die Weltregierung von seinen Künsten als Porneglyph-Leser abzulenken ließ er sich nicht durch die Lappen gehen und so willigte er ein. Die Bande löste sich jedoch schon nach kurzer Zeit wieder auf und die beiden gingen getrennte Wege. Kaito entdeckte ein weiteres Porneglyph welches er entzifferte, doch kurz dannach wurde er bereits wieder von der Weltregierung verfolgt. Durch seinen mittlerweile extrem geschwächten Körper war es ihm aber nicht möglich gegen die riesige Flotte anzutreten und so machte er sich aus dem Staub. Die Insel die er auf der Flucht vor der Marine betrat sollte jedoch sein Leben verändern, denn er befand sich auf Bartigo Island. Auf der Suche nach etwas essbarem suchte er gemeinsam mit Eve die ganze Insel ab, bis er dann endlich das einzige Konstrukt ausmachen konnte. Als er dieses dann betrat wurde er freundlich in Empfang genommen, denn die Leute die sich dort befanden nahmen ihn freundlich auf und teilten ihm mit viel über ihn zu wissen. So wurde er dort verpflegt und in die Krise von ihnen eingeweiht, denn sie waren die Revolutionäre und ihr Anführer verstarb an einer Krankheit, doch sie konnten bisher keinen würdigen mit Führungsqualitäten ausfindig machen. Sie boten ihm diesen Posten an, doch er lehnte ab, da er niemanden mehr in den Tod geleiten will, da er immernoch im Glauben ist auf ihm laste ein Fluch, sodass jeder der sich näher mit ihm beschäftigt verstirbt, doch als dann Seijaku auftauchte, ihm erklärte, dass er sich bereits den Revolutionären anschloss und dass die Männer für ihr Ziel ihr Leben lassen würden, akzeptierte Kaito die Einladung und seit diesem Tag ist er der Anführer der Revolution, mit dem Ziel die Weltregierung mitsamt ihren jämmerlichen Organisationen zu stürzen. Bisher verstarben zu viele Leute die sich mit Kaito anfreundeten, doch nun sollen all die sterben, die es wagten sich mit ihm angelegt zu haben.

Reunion? ~ Hidden Arc
Alles lief gut, Kaito konnte sich gut bei den Revolutionären einleben und bewies mit mehreren Anschlägen seine strategischen Fähigkeiten. Auf diese Weise gewann er sehr viel Respekt und die Weltregierung betrachtete ihn als einen gigantischen Störfaktor, sodass sie alles taten um ihn zu schnappen, doch jedesmal war er ihnen einen Zug vorraus und so trieb er sie in den Wahnsinn. Nach einiger Zeit sollte allerdings die Wende kommen, die Weltregierung plante die Waffe einzusetzen, die sie sich für ihn aufbewahrt hatten. Als der Revolutionsführer mit Eve das Feuerwerk auf der Feuerwerks-Insel betrachtete wurde er plötzlich beschossen. Leichtes Spiel für ihn, er wich den Schüssen aus und richtete die Charon gegen den Kopf der Person die ihn angriff, aber was Kaito dann sah konnte er nicht fassen. Die Person die vor ihm stand war Cynthia, das Mädchen mit dem er damals sehr viel Zeit verbrachte, das Mädchen das ihn aus seiner Lage befreite, das Mädchen die von seinem Bruder Hiro ermordet wurde. Er hatte sie selbst gesehen, sie hätte Tod sein müssen, doch nun stand sie vor ihm. Eventuell war dies eine Falle, auch das zog Kaito in Betracht, doch er schaffte es einfach nicht abzudrücken. Das Mädchen, dass mittlerweile gewachsen sein muss, doch immernoch unverwechselbar nach Cynthia aussah, nahm Kaitos Waffe langsam weg. Sie spürte einen Zwang in ihr Kaito nun zu erschießen, doch gegen diesen konnte sie ankämpfen. So erzählte sie Kaito die Geschichte. Es war wirklich Cynthia und sie starb damals nicht. Die Weltregierung nahm die Halbtote bei sich auf und benutzten sie für ihre Versuche, einen perfekten Cyborg zu erschaffen und dies schafften sie auch fast. So lebt sie zwar, doch sie war dem Willen der Weltregierung unterwiesen und konnte sich diesem auch nichtmehr länger widersetzen, sodass sie ihre Desert Eagle auf Kaito richtete. Eve beobachtete das Ganze und sie sah Kaito an, dass er etwas für Cynthia empfindet, sodass sie sich einen Entschluss faste. Eve schlug Cynthia zu Boden und plötzlich sah Kaito nur nur springende Funken und als diese verschwanden war Eve ebenfalls nichtmehr zu sehen. Cynthias Augen waren für eine kurze Zeit geschlossen, doch sie öffnete sie wieder und der Gedanke Kaito töten zu müssen war verschwunden. Die Worte die Cynthia dann wählte klangen so als kämen sie von Eve. Das Feuerwerk wurde betrachtet und der Revolutionsführer fand heraus, dass es Eve war die mit ihm sprach, Eve vereinte sich mit Cynthia nur um Kaito glücklich zu machen. Zwar wollte Kaito das nicht wahrhaben, denn er schwor sich doch Eve zu schützen, aber der Gedanke, dass Eve nicht vestorben, sondern lediglich in Cynthia weiterlebte tröstete ihn. Der Cyborg schloss sich Kaito schließlich an und sie verschwanden ins Hauptquartier der Revolutionäre auf Bartigo Island.

Adminangaben
Avatarperson:
Okita Souji - Hakuouki Shinsengumi Kitan
Regeln gelesen: Ich bin schlau und ich denke, dass ihr euch darüber im Klaren seid.
Warst du schon im alten Forum aktiv? Ja und Kaito Kashira existiert seit meinem Aufenthalt in diesem.
Wenn ja, wen hast du da gespielt?
Kaito Kashira - Piratenvizekapitän -> Kopfgeldjäger -> Revolutionsführer (in allen Bereichen in den Künsten der Archäologie bewandert)
Cypher Jackson - Vize Admiral -> Admiral
Shukyo Jindiaz - Admiral
Shageki Jindiaz - Kopfgeldjäger
Toshiro Hitsugaya - Pirat (Navigator)
Yukan G. Crunk - Black Squad (Marine)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-rpg.aktiv-forum.com
Kaito

Kaito

Stärkelevel : 6

Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMi 24 Nov 2010 - 0:00

Technikblatt


Stärkelevel-Vorschlag: 3/3

Teufelsfrucht:

Name: Blutfrucht (Ketsu Ketsu no Mi)
Art: Paramecia
Form: Pitahaya
Beschreibung:
- Produktion von Blut
Sollte der Charakter Blut verlieren, so stellt der Körper dieses wieder her, sodass man an Blutverlust nicht sterben kann. Sollte jedoch ein Maß von 300 Litern an produziertem Blut innerhalb weniger Stunden ausgereizt sein, so wehrt sich der Körper selbst gegen diese Fähigkeit und stellt kein Blut mehr zur Verfügung und der eigene Körper und Blutkreislauf leidet darunter. Im Klartext also: Kämpft man trotzdem mit zu heftigem Blutverlust weiter und überlastet seinen Körper stark, so schaltet der Körper mehrere Mechanismen ab und es kommt zu Krankheiten wie Fieber und Erkältungen, doch auch allgemein wird der Charakter sehr krankheitsanfällig.
- Aufspürung vom eigenen Blut
Der Anwender ist in der Lage sein eigenes Blut im Umkreis von 1km Entfernung zu erspüren. Dadurch kann er Gegner, die sein Blut bei sich tragen exzellent verfolgen.
- Kontrolle vom eigenen Blut im eigenen Körper
Das Blut im eigenen Körper kann der Anwender vollständig lenken und steuern. So kann er beispielsweise sein eigenes Blut aus dem Körper herausbefördern oder Dreck herausfiltern. Kleinere Dinge wie Viren o.Ä. kann er jedoch nicht eigenständig aus dem Körper lenken.
- Kontrolle vom eigenen Blut außerhalb des Körpers
An der Luft kann Kaito sein Blut kontrollieren und verformen, doch es muss über eine Stelle wie z.B. einer Wunde noch mit dem eigenen Körper verbunden sein. Dann kann er es auch verhärten und durch die ständige Aufrechterhaltung der Stabilität durch seinen Blutkreislauf ist das stabilisierte Blut so hart wie Stahl, der Nachteil daran ist jedoch, dass das Blut noch mit dem Blutkreislauf verbunden ist und Angriffe auf das Blut wie etwa Viren oder Elektrizität sofort den ganzen Blutkreislauf im Körper angreifen.
- Wirkung vom eigenen Blut im fremden Körper
Sollte der Fall eintreffen, dass das eigene Blut in den Körper des Gegners gelangt, so ersetzt das eigene Blut an der betroffenen Stelle das Blut des Gegners und die Stelle wird dadurch gelähmt. Durch geschickten Einsatz und zielsichere Angriffe kann also bereits dadurch der Blutkreislauf lahmgelegt werden.
- Wirkung vom fremden Blut im eigenen Körper
Dies ist der wohl riskanteste und auch gefährlichste Effekt der Blutfrucht. Sollte fremdes frisches Blut, also Blut, dass erst seit zehn Sekunden an die Luft gelangt ist in den Blutkreislauf des Anwenders gelangen, so entsteht eine Verbindung zwischen dem Gegner und dem Anwender. Jede Verletzung die der Anwender nun erleidet, erleidet auch der Gegner. Da der Blutfruchtnutzer jedoch selbst wieder Blut produziert entstehen keine nachhaltigen Verletzungen am Körper, am Körper des Gegners jedoch schon. Den Schmerz erleidet der Anwender trotzdem und macht sich somit selbst kampfunfähig, nur braucht dieser dannach keine ärztliche Hilfe.
Teufelsfrucht Beherrschungsstufe: 9/10

Kampfstil:
Der Kampfstil von Kaito Kashira lässt sich als extrem strategisch, komplex und kontrollierend erklären. So weiß er es sich dem Gegner anzupassen und beschäftigt ihn die meiste Zeit, während er sich selbst in der Defensive aufhält. Findet er eine Lücke, so nutzt er diese für einen fatalen Treffer um sich dann wieder zurückzuziehen. Sollte er keine Schwachstelle beim Gegner finden, so provoziert er sie selbst und damit ist er meist erfolgreich. Das unglaublich gute an Kaitos Kampfstil ist jedoch, dass er so komplex ist, dass er der einzige ist der ihn versteht. So kann eine einzelne Bewegung die er vollführt, wichtig für einen einzigen gigantischen Treffer nach sehr viel Zeit sein, da Kaito in wenigen Sekunden alles vorrausplant. Darüberhinaus ist er sehr flexibel und kann sich so ziemlich jedem Kampfstil anpassen bzw. eine passende Gegenmaßnahme finden. Die meiste Zeit kämpft Kaito mit seinem Revolver. Mit diesem vollführt er Angriffe und Combos, die man so nicht erwarten würde und so kommt es nicht selten vor, dass er als bester Schütze der Welt bezeichnet wird. Auch von einer Teufelsfrucht aß Kaito. Es war die Ketsu Ketsu no Mi, die Blutfrucht. Mit dieser Parameciafrucht ist es ihm möglich Blut zu produzieren und es auch außerhalb seines Körpers vollkommen zu kontrollieren, solange es noch mit seinem Körper verbunden ist, sowie den Aggregatzustand von Blut zu verändern. Auf diese Weise ist es ihm möglich dem Gegner schwere innere Verletzungen zuzufügen, da er sich hauptsächlich darauf konzentriert den Blutkreislauf des Gegners durcheinander zu bringen. Die Blutfrucht lässt auch nicht zu, dass der Anwender an Blutverlust leiden kann, da er selbst Unmengen an Blut produzieren kann. Wenn Kaito das Blut eines Feindes herunterschluckt kann er eine Verbindung zwischen ihm und dem Feind aufbauen. Jede Verletzung die Kaito nun erleidet spürt auch der Anwender, so dass er sich selbst Schmerzen zufügt um den Gegner daran leiden zu lassen. Der Gegner kann auf diese Weise lebensgefährliche Verletzungen im Zentrum des Herzen erhalten, doch Kaito nicht da er an Blutverlust nicht leiden kann, doch trotzdem spürt er den Schmerz und macht sich somit selbst kampfunfähig. Zuletzt besitzt er auch noch das Haki des Tyrannen, welches er jedoch nicht gezielt einsetzen kann, sondern nur in brenzlichen Situationen.

Techniken des Kampfstils:

Sorrow ~ Techniken der ersten Stufe
Name: Bloody Ritual
Stufe: I
Wirkung: Dies ist ein Ritual, welches Kaito ausführt sobald ein Kampf beginnt. Er konzentriert sich voll und ganz auf seinen Blutkreislauf um ihn perfekt zu koordinieren und wenn er diesen Status des perfekten Blutkreislaufs geschaffen hat, so harmoniert er glänzend mit seinem Körper. Seine Sehkraft wird noch weiter gestärkt, was erkennbar an einem blutroten Ring um die Pupille wird und so steigen auch seine Reflexe weiter an. Dadurch kann er selbst diabolische Geschwindigkeiten mit dem Auge verfolgen und erst im letzten Moment reagieren. Die Konzentration von dem Blutjungen hat dadurch das Maximum erreicht, doch wenn er sich zu sehr konzentrieren muss, wie etwa bei einem extrem schnellen Gegner, so beginnt sein Auge zu bluten. Eine Zeit lang geht das gut, doch wenn er das zu sehr ausreizt, dann sieht er für eine lange Zeit erstmal nur noch verschwommen, was seinen Erholungsprozess nochmal verlängert.

Name: Bloody Gloves
Stufe: I
Wirkung: Hierbei lässt Kaito das Blut aus seinen Pulsadern um seine Fäuste fließen und dieses bildet dann dunkelrote Handschuhe. Falls nötig, kann er diese jederzeit in Waffen verformen, wie etwa eine große stachelige Faust, eine Axt, ein Schwert o.Ä., welche dann so hart wie Stahl ist. Die Dauer der Zeit, welche er braucht um die Waffe zu formen liegt unter einer Sekunde und da er hierbei kein Blut abgibt und dieses dauerhaft mit seinem Blutkreislauf verbunden ist kann er den Härtegrad, sowie die Größe selbst auch dauerhaft bestimmen.

Name: Bloody Ghost
Stufe: I
Wirkung: Eine der wenigen Distanzangriffe der Blutfrucht. Kaito lässt aus seinen Pulsadern zwei Blutmengen formen, die wie Blutgeister aussehen und die er dann in rasanter Geschwindigkeit auf den Gegner wirft. Während er den Wurf vollführt holt er erst weit aus und überkreuzt dann im Schwung seine Arme, sodass sich die beiden Blutgeister während des Fluges um sich selbst drehen, was dann wie eine Spirale aussieht. Wird der Gegner getroffen, so durchbohren die Blutgeister ihn durch seine Poren und gelangen in seinen Blutkreislauf, wo sie dann Schaden anrichten. Der Gegner erleidet also keine Wunde an seiner Haut, doch wird von innen heraus geschwächt. Da er an die verschwendeten Blutmengen nichtmehr gelangen kann findet ein Blutverlust statt.

Name: Bloody Cloak
Stufe: I
Wirkung: Kaito bewegt seine Arme sehr schnell so, dass die Stelle mit den Pulsadern in jede Richtung um ihn herum einmal zeigten. Dabei strömen sie Blut aus und schließlich bildet sich um ihn herum eine Blutkuppel. Er selbst befindet sich also innerhalb dieser Kuppel, kreuzt seine Arme und schließt seine Augen um sich zu konzentrieren, denn da die Pulsadern über Blutfäden immernoch mit der Kuppel in Verbindung sind kann Kaito diese sehr stabil halten. Trifft nun ein Angriff auf diese Kuppel, so kann er sie entweder normal abblocken oder mit dem doppelten Energieaufwand zurückschlagen. Sollte es ein Nahkampfangriff sein, dann ist Kaito in der Lage den naheliegenden Gegner durch ausströmendes Blut in die Kupel zu ziehen, welche er dannach verlässt und komplett mit Blut füllt. Der Gegner würde also von Blut durchtränkt und gelähmt werden und auch würde ihm das Atmen nichtmehr möglich sein. Solange diese Kuppel aufrecht erhalten bleiben soll, muss Kaito mit ihr in Kontakt bleiben.

Name: Bloody Hawk
Stufe: I
Beschreibung: Aus Blut wird ein großer Falke erzeugt auf dessen Rücken Kaito steht. Der Falke besitzt das dreifache Volumen vom Blutjungen selbst. Damit dieser seine Flügel schlägt und agiert muss er jedoch gelenkt werden, weshalb er dauerhaft mit Kaitos Pulsadern in Verbindung steht. Aus diesem Grund kann Kaito selbst nichtmehr handeln, sondern nur noch über den Blutfalken. Darüberhinaus besitzt der Bloody Hawk die Fähigkeit Blutbälle zu spucken, was jedoch einen Blutverlust zur Folge hat. Wird Kaito attackiert so nimmt er normal Schaden, doch ist der Schaden zu groß, so verliert Kaito die Kontrolle über den Falken und er verschwindet wieder in seinen Pulsadern.

Punishment ~ Techniken der zweiten Stufe
Name: Bloody Rain
Stufe: II
Wirkung: Kaito erschafft Blutwolken hoch oben am Himmel, welche Blut verlieren bis sie geleert sind. Dadurch entsteht ein Blutregen der ziemlich lange anhält und die gesamte Umgebung umfasst. Dieser Blutregen ist äußerst nützlich für Kaito denn er verschafft sich einen enormen Reichweitenvorteil, denn wenn er seine Hand nach oben streckt und das Blut auf die Pulsadern tropfen lässt, kann er dieses bis in die Wolke hin verbinden und dann einen Bereich auswählen wo er zuschlagen möchte, da sich jeder Regentropfen um den Gegner herum jederzeit in eine gigantische Blutfaust o.Ä. verwandeln könnte. Der Bloody Rain verbraucht aber eine riesige Menge an Blut und während er Angriffe über diesen ausführt ist er nicht in der Lage sich zu verteidigen. Dieses Blut verhält sich aber auch wie das normale Blut, denn sollte der Gegner dieses herunterschlucken, so vernichtet er sich selbst.

Name: Bloody Coffin
Stufe: II
Wirkung: Eine weitere mächtige Fähigkeit des jungen Kashira. Er errichtet einen Sarg aus Blut, in den er den Gegner hineinbefördert, sofern sich dieser in unmittelbarer Nähe des Sarges befindet. Ein Gegner der in diesem Sarg gefangen ist, kann sich durch die konstante Verbindung mit Kaitos Blutkreislauf nur schwer befreien. Sollte Kaito sich selbst in diesen Sarg sperren, so kann er von dort aus mehrere Särge errichten und so eine Art Friedhof erschaffen. Da alle miteinander verbunden sind, könnte er aus jedem auftauchen und den Gegner überraschen. Auch ist es möglich die Särge mit Blut zu füllen während sich ein Gegner in ihm befindet. Eine weitere Option wäre es den gefangenen Gegner mit Blutschwertern zu durchbohren und ihn somit kampfunfähig zu machen.

Name: Bloody Puppetmaster
Stufe: II
Wirkung: Diese Technik ist die wohl am meisten kontrollierende Fähigkeit von Kaito. Sollte er das Blut des Gegners in die Finger kriegen, welches gleichzeitig noch mit dieser Wunde verbunden ist, so kann er dieses mit seinem eigenen vermischen und so erhält er die Kontrolle über den Blutkreislauf des Gegners, während er Blutfäden errichtet die direkt in den Blutkreislauf des Gegners gelangen. Aus dieser Entfernung und mit der niedrigen Menge kann er den Gegner zwar nicht töten machen, doch so ist er in der Lage sein Blut in den Adern zu steuern und ihn somit wie eine Marionette zu benutzen. Zwar ist eine komplette Kontrolle nicht möglich, doch es reicht aus um ihn zu lenken und auf seine Verbündeten zu schicken. Angewendet kann diese Fähigkeit jedoch nur auf Personen die entweder ein niedriges Kampfniveau aufweisen oder bewusstlos sind.


Havoc ~ Techniken der dritten Stufe
Name: Bloody Moon
Stufe: III
Wirkung: Der Bloody Moon ist eine Technik gigantischen Ausmaßes. So erschafft Kaito mit fast seinem gesamten Blut eine riesige rotierende Kugel über ihn, während er eine Hand in den Himmel streckt. Diese ist noch mit einem massiven Blutfaden mit seiner Pulsader verbunden und so erhält er die Kontrolle über diese Kugel. Als nächstes lenkt er die Blutkugel, welche einem roten Mond gleicht, direkt auf den Gegner und durch die Größe und die Rotation der Kugel ist es ihm scheinbar unmöglich auszuweichen. Das gesamte Blut gelangt nun durch Poren und Körperöffnungen in den Körper des Gegners und richtet dort einen Totalschaden an. Der Betroffene erhält durch diese Fähigkeit keine einzige Wunde an seiner Haut, doch er spürt von ihnen den gesamten höllischen Schmerz und es fühlt sich an als wäre sein Körper fast leer, sodass er selbst das Tropfen des Blutes in ihm spürt. Medizinische Versorgung scheint daher unmöglich zu sein, da der Gegner von innen heraus komplett bewegungsunfähig gemacht wird, sodass es keine Seltenheit ist, dass sich ein Betroffener den Tod sehnt.

Name: Bloody Day
Stufe: III
Wirkung: Eine weitere heimtückische Technik des Blutfruchtnutzers. Sollte er frisches Blut des Gegners herunterschlucken, so entsteht zwischen ihnen eine Verbindung. Den Schmerz den Kaito nun an blutgebundenen Stellen im Körper erleidet verspürt sein Gegenüber auch, wobei Kaito an Blutverlust allerdings nicht leiden kann. So ist der Erfolg dieser Technik also ein sicherer Sieg, denn Kaito vernichtet seinen eigenen Blutkreis so dermaßen, dass der Gegner,. aber er selbst nicht, ins Koma fällt. Den ganzen Schmerz muss Kaito jedoch trotzdem aushalten, wodurch er sich auch bis zur Kampfunfähigkeit treibt.

Waffen: Kaito besitzt keine Waffen.


Sonstige Gegenstände:
Mobile Teleschnecke: Mit dieser hat er stets Kontakt zum HQ auf Bartigo Island. Sie ist dunkelrot und hat einen schwarzweißen Panzer. Er trägt sie um sein Handgelenk. Trotz ihrer geringen Größe besitzt sie eine hohe Sende- & Empfangsreichweite und kann auch als Fax benutzt werden.
Abhör Teleschnecke: Diese wird dazu verwendet um Gespräche zu belauschen und Informationen zu erhalten.
Weiße Teleschnecke: Eine extrem seltene Teleschnecke. Mit dieser kann er mit dem HQ kommunizieren ohne befürchten zu müssen, dass er abgehört werden kann.
Fäden: Diese sind so dünn, dass man sie nicht erkennen kenn, wenn man sich nicht in ihrer Nähe befindet und sie erahnt. Außerdem sind sie sehr stabil.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-rpg.aktiv-forum.com
Kaito

Kaito

Stärkelevel : 6

Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMi 24 Nov 2010 - 1:38

Tut mir Leid, dass ich das nun unfertig abgesendet hatte, doch ich hatte die Zeit unterschätzt. Bitte so stehen lassen und noch nicht bewerten, Techniken folgen dann Morgen nach der Schule. Ist ein wenig zu spät geworden.

Hawk
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-rpg.aktiv-forum.com
Gast
Gast
avatar


Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMi 24 Nov 2010 - 13:58

Da mich der zweite Teil Kaito "Bloody" Kashira 174470 -lich wenig interessiert, gebe ich mein ANGENOMMEN! wenn du noch die Ränge deiner gespielten Charaktere hinschreibst. (Ich halte mich nur an DEINE Vorlage Kaito "Bloody" Kashira 5675 )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeMi 24 Nov 2010 - 14:20

Teil 1 ANGENOMMEN!
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
Jack Slater

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeDo 25 Nov 2010 - 15:50

So weit ich das sehe alle Regeln befolgt.
Techniken sind gut ausgearbeitet.

Angenommen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitimeFr 26 Nov 2010 - 22:07

Sowohl Beherrschungslevel der Pistole als auch das Level der TF sind in Ordnung. Angenommen!

Viel Spass
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Kaito "Bloody" Kashira Empty
BeitragThema: Re: Kaito "Bloody" Kashira   Kaito "Bloody" Kashira I_icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Kaito "Bloody" Kashira
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - RPG :: Bewerbungen :: Angenommene Bewerbungen :: Revolutionäre-
Gehe zu: