StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» NEUER SHIT
Mo 28 Mai 2018 - 17:48 von Kaito

» Der "Das Forum ist zwar Tod aber ich schau trotzdem manchmal vorbei"-Thread
Mo 2 Okt 2017 - 22:41 von Kenshin

» Grandline - Neue Welt - Unbekannte Insel
Di 12 Sep 2017 - 18:14 von Jack Slater

» GOATjack88
Mo 21 März 2016 - 22:35 von Jack Slater

» Hearthstone Karten
Di 18 Aug 2015 - 19:51 von Gunji

» Fairy Piece
Sa 17 Jan 2015 - 19:32 von Gast

» Harvest Moon
Di 30 Sep 2014 - 2:54 von Gast

» Jack Slater VS Kaito Kashira!
Mo 15 Sep 2014 - 23:50 von Jack Slater

» Chishiki-Akademie/ Schul Rpg
Fr 27 Jun 2014 - 17:13 von Gast

Links
Information:
Regelwerk
Storyline
Staff
Kampfsystem
Fraktionen
Avatarliste
Hintergrundwissen

Guides:
Teufelsfrüchte
Schwerter
Haki
Formel 6
Fischmenschen Karate
Seimei Kikan

Teilen | 
 

 In der Stadt

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   So 24 Okt 2010 - 13:46

Kari lächelte wieder, als Lyserk ihr zustimmte, obwohl er wieder einmal in seiner eigenen Traumwelt verschwunden war. Sie legte den Kopf etwas schief und sah ihn fragend an, doch er reagierte nicht. Anscheinend bemerkte er nichtmal, dass er aufgehört hatte zu essen und sie anstarrte. Normalerweise würde sie nun rot anlaufen, doch sie hatte sich daran gewöhnt und sah ihm ebenfalls in die Augen. Der Alte jedoch sah immer noch von einem zum Anderen, bis er nicht mehr konnte und losprustete.
"Ihr Zwei solltet dringend etwas klären. Das ist wirklich zu komisch, wie man sich so anstellen kann."
Ja, der Alte war schon immer etwas rustikal und hatte ein loses Mundwerk, doch er sagte die Wahrheit, allerdings konnte man weder von Kari, noch von Lyserk behaupten, dass sie jemals offen darüber sprechen würden. Sie hatten sich zwar beide weiter entwickelt, aber das wäre dann doch ein Schritt zu viel des Guten. Noch dazu schien Kari ihn total ausgeblendet zu haben und aß weiter. Sie hatte nun auch den Kopf von Lyserk abgewandt, da sie selbst bemerkt hatte, dass sie zurückstarrte, was sie rot werden lies. Sie stocherte etwas in ihrem Omelett herum und begann dann Lyserk's Gedanken fortzuführen.
"Ja... Es ist gefährlich für uns hier zu sein und auf besseres Wetter zu warten. Sie könnten uns jederzeit aufspühren und das würde ein großes Problem bedeuten. Wir dürfen uns nicht zu lange an einem Ort aufhalten."
Sie verschlang den letzten Bissen ihres Frühstücks und stand dann auf, um ihren Teller in die Küche zu bringen. Der Alte half ihr beim Abräumen und lächelte die Beiden an.
"Dann werde ich euch nicht aufhalten. Es war schön dich wieder zu sehen, kleine Kari. Besucht mich mal wieder und lasst euch nicht unterbekommen. Solltet ihr Probleme bekommen, versucht mich oder Thoma zu erreichen. Wir werden jemanden aufsuchen, der euch helfen wird."
Die Alabasterin nickte dankbar und ging zu Lyserk, den sie glücklich ansah.
"Wollen wir?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   So 24 Okt 2010 - 14:25

Lyserk wurde von dem alten aus seinem Traum gerissen und wusste erst garnicht was er damit meinte und viele große rote Fragezeichen schwierten um ihn rum, doch auf einmal verstand er und diese Fragezeichen wurden zu einem riesigen Ausrufezeichen das dan zu einer leuchtenden Glühbirne transformierte. Lyserk sah zu wie der Alte und Kari den Tisch abräumten. Es ist nicht so das Lyserk nicht helfen wollte aber er war einfach zu Faul dazu und sah den beiden also nur zu. Langsam erhob sich auch Lyserk und verabschiedete sich von dem alten und folgte Kari aus der Türe hinaus.
Die Sonne blendete den Engel etwas da diese genau zwischen den Kaktushügeln hindurch schien, sie gingen bis an den Rand der statt als Lyserk dan endlich wieder seinen mantel aus zog und seine Flügel präsentierte. Er breitete seine Schwingen aus und drückte Kari an sich. Er flatterte erst sehr schnell aber dann immer langsamer mit seinen Flügel. Beide verloren den Boden unter den Füßen und hoben ab in einer beachtlichen Geschwindigkeit.
Sie flogen langsam in richtung Küste und dan auf das offene Meer hinaus.

Goes to Whiskey Peak - Offenes Meer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   So 24 Okt 2010 - 14:33

Kari hatte sich an der Tür nochmals umgedreht, die modrige Bar begutachtet und ihrem "Opa" zugewunken, welcher den Beiden hinterherlief und in der Tür stehen blieb. Sorgenvoll blickte er ihnen nach, bis sie außer Sichtweite waren und er die Tür hinter sich wieder zu zog. Nun sollte es wohl wieder ruhiger in der alten Bar werden, doch das war ihm recht. Allein in dieser einen Nacht hatte er einen gewaltigen Umsatz gemacht. Das würde iene Weile halten. Zufrieden setzte er sich wieder an seine Thecke und steckte sich seine Zigarette an.

Derweil waren Kari und Lyserk schon am Stadtrand angekommen und auch diesmal blieben sie nicht unbeobachtet. Die Kopfgeldjäger behielten die Beiden genau im Auge, doch keiner kam ihnen zu nahe. Die Einen aus Respekt, die Anderen, weil sie Kari kannten und ihr nicht schaden wollten. Die junge Frau hatte sich Lyserk's Mantel bemächtigt und ihn umgelegt, so war er ihm nicht im Weg beim Fliegen und ihr wurde nicht kalt. So flogen sie nun endlich auf das offene Meer zu.

Goes to Whiskey Peak - Offenes Meer
Nach oben Nach unten
Pedrohks Kinoshy
Legende
avatar

Stärkelevel : 5

BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 16 Nov 2011 - 17:40

comes from Ankunft in Whiskey Peak

*Pedrohks lief die Straßen der Stadt entlang. Es war nostalgisch, als er sich die Gebäude anschaute und immer einen Blick für einen Kaktushügel hatte,worauf eine kleine Hütte früher stand. Der halbmaschinelle Admiral wich jedem Passantem geschickt aus. Es schein als flohen die Bewohner vor etwas schrecklichem. Pedrohks war beunruhigt und wollte der Sache auf dem Grund. Er nahm einen ekligen Geruch war und beschloss diesen auf die Spur zu gehen. Doch erstmal musste er seinen Hunger stillen und füllte somit seinen Hunger in einem traditionellem Lokal und genoss Kaktuswein. Es schmeckte ihm sehr. Nch dem Essen wurde der bestialle Gestank stärker udn der Admiral sprang aus dem Stuhl des Lokals. Er raste durch die Tür und schaute sich um*~Was ist das?~Pedrohks vernahm,dass es aus der Richtung der Schiffbaufirma kam und beschloss hinzugehen. Der Cyborg war verschwunden und hinterließ keine Spur. Doch er entdeckte in wenigen Sekunden,dass es sich um verdorbenes essen handelte und verschwand von der INsel daraufhin*

go to Marine Ford--> Trainingsraum

_________________
Reden | ~Denken~ | NPC`s | *Handeln* |


Haki-Modus:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 18 Jan 2012 - 19:13

Comes From: Ananas Insel

Es ist bereits einige Zeit vergangen seitdem der junge Mann gegen Tekka auf der Ananas-Insel gekämpft hatte. 3 Wochen hielt er sich mitlerweile aus dem Weltgeschehen raus um seine Gedanken unter Einfluss von Alkohol neu zu ordnen. Würde es wirklich so weit kommen, dass er gegen einen guten Freund kämpfen könnte? Und was noch viel wichtiger war: Könnte er Tekka auf Befehl der Weltregiurung töten? Es war einfach nicht leicht über solche Dinge nachzudenken. Mit einem Lächeln erinnerte er sich an die Zeit zurück als er noch mit seiner Crew über die Grand Line gesegelt ist zurück. Seine Brüder müssten noch irgendwo auf der See sein, wenn sein Gefühl richtig lag und sein Gefühl lag oft richtig. Noch war es morgens oder war es vielleicht sogar Mittags? Den Samurai interessierte dies schon seit einigen Tagen nicht mehr, aber ziemlich abgenervt und mitgenommen ging er aus seinem Zimmer welches er in einem Gasthaus gemietet hat. Das Gasthaus in welchem er gerade wohnte wollte seit seiner ANkunft niemand mehr leben, aber das war ihm auch recht. Extrem aggressiv sagte der Mann: "Ich ziehe aus... auf der Stelle!" und warf dem Typen, welcher am Empfang saß einen Geldbeutel zu. Die Welt sollte mal wieder sein Gesicht sehen, weswegen er dazu bereit war es ihr zu zeigen. Alle seine Gedanken waren so weit in Ordnung wie es sonst auch der Fall gewesen wäre und er hat sein Schwert gerade neu geschliffen, was es auch dringend nötig hatte. Die kleine Schnittwunde, welcher er dabei erlitten hat sah unter seinen Bandagen, welche er an den Händen trug sowieso niemand. Als er den Laden verlassen hatte sprach er melancholisch zu seiner selbst: "Was erwartet mich? Wird das ein guter oder ein schlechter Tag?" Es war mal wieder an der Zeit das der Piratenkapitän etwas Glück hat. Nun fehlte nur noch ein erstes Zeichen, dass seine Frage beantworten müsste.
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 18 Jan 2012 - 19:49

Lauter Bass und elektronische Melodien tönten durch Whiskey Peak als schließlich ein riesiger Wagen durch die Straße fuhr. Auf dem Wagen einige Striptease-Stangen und die jungen Damen mit ihren wunderbaren Proportionen rekelten sich teils an diesen, teils an dem Mann mit dem schlichten Designeranzug in der Mitte. Dieser rief auf einmal "Stop!!!! Halt an, du Pfeife!". Als er Leo erblickte. Es war Steve wie er leibt und lebt. Ziemlich Arrogant und manipulativ. Aber er soll ja auch ein guter Kämpfer sein. Wie dem auch sei. Es schien nicht so, als wäre ihm daran gelegen zu kämpfen. Er trat an den Frauen vorbei. Schnappte sich den Becher, in dem sich sicherlich Kaffee befand und schlürfte davon. Streckte die Hand hinter sich aus und sprach "Kamm!". Und der Kamm wurde ihm in die Hand gelegt, er kämmte sich durch sein feines blondes Haar und stopfte jenen in das üppige Dekolletee der schönen Frau neben ihm. Wieder hielt er die Hand nach hinten "Bier" er nahm das Bier entgegen und warf es Leo zu. "Tachchen, auf der Jagd oder auf der Flucht?" fragte er mit breitem Grinsen und genehmigte sich einen weiteren Schluck vom Kaffee, während er näher auf Leo zu ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 18 Jan 2012 - 20:24

Der junge sah sich das Geschehen genervt an. Was machte Steve denn in dieser bescheidenen Gegend? Der Typ lief Leo wirklich immer häufiger über den Weg. Nachdem er das Bier auffing und den Deckel wegschnippte war es ihm, aber so ziemlich egal und er nahm einen Schluck daraus und entgegnete dem Bekannten mit einem breiten teilweise etwas gespielt: "Das versuch ich gerade herrauszufinden." Er überlegte kurz, ob das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen sein sollte, aber auf jeden Fall war das Timing perfekt. "Was willst du hier?" Berechtigte Frage. Immer wenn die CEC irgendwo in der Nähe war plante sie irgendetwas, immerhin hatte er sie schon so oft konfrontiert, dass er sie öfter sah als die Marine oder kleinpiraten. Solange er auf die Antwort wartete sollte der Boden ihm als Sitzgelegenheit dienen. Das Bier in der Hand genießend dachte er nach. Wieso begegnete er der CEC nahezu überall wo er war. Man könnte meinen, dass sie nichts besseres zu tun hatte. Also... Was wollte der Freshman?
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 18 Jan 2012 - 21:53

Der Freshman genehmigte sich einen letzten Schluck und ließ den Becher fallen. Warf ein Minzbonbon ein und sprach dann "Was ich hier will. Naja. Wir rekrutieren... Hier wimmelt es nur so von Kopfgeldjägern, die alles für einen guten Job tun würden. Außerdem plane ich es mir hier gemütlich zu machen. Die Weltregierung hat wenig Interesse an diesem Ort. ". Steve rekrutierte gewiss nicht für die Piratencrew seines Chefs. Nein. Sie bauten sich eine Privatarmee um der Weltregierung und der Marine gegenüber ein Druckmittel zu haben. Die Crews blieben weiter elitäre Einheiten, während aus der Corporation selbst ein mächtiger Konzern wurde, mit eigener Armee. Steve schmunzelte "Der Boss ist gerade dabei einen der Kaiser zu töten..danach habe ich das Sagen auf der Grandline. Darum kümmere ich mich auch um die Auswahl der Rekruten...Und ich kann ja gleich ein paar von Ihnen an dir ausprobieren". Steve blickte nach oben auf das Dach der Gaststätte, wo sich schon einige Anwärter befanden. Sie zitterten "Aber Boss! Das ist ein Samurai". Steve schüttelte genervt den Kopf...der Wind trug ihn auf das Dach. Die Männer brüllten auf "Ich sehe nichts mehr..aaah meine Augen!!" während sie alle vom Wind in eine reihe gedrückt und mit nur einem Schlag vom Dach herunter geschlagen wurden. "hmm. Leo. Du bist ne weile hier, wie ich gehört hab. Kannst du mir ein paar Jungs empfehlen..jetzt wo wir..sowas wie Freunde sind", klar da schwingte schon Ironie mit, aber mal im Ernst. Steve hatte kein Interesse an Leos Tod. Wieso sich diesen also zum Feind nehmen. Er landete direkt neben Leo und sprach "Die taugen nichts, die haben sogar schon Angst vor einem Samurai..was wollen die machen, wenn ihnen ein Admiral gegenübersteht..haha"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Do 19 Jan 2012 - 13:02

Etwas wie Freunde? Naja dürfte ungefähr passen, denn seinen Schwur Steve umzulegen hatte er bereits bei seiner Begegnung mit dem Mann den man bei seinem Ruf schon als "Großkaiser" bezeichnen könnte gebrochen. Aber das sollte ihn nicht davon abhalten ihm ein wenig unter die Arme zu greifen. Nachdem Leo dem Freshman folgendes sagte: "Du weißt schon, dass ich deinen Boss noch eines Tages umlegen werde?" Zeigte er auf eine kleinere Bar. "Die Leute dort haben mehr Mut als Verstand. Wenn du sie Ausbliden kannst würden sie vielleicht ein paar nette Fußsoldaten abgeben, so oft wie die sich schlagen." Die Kneipen wurden vom Samurai in der Zeit die er hier verbrachte gut besucht. Ohne Zweifel kannte er sich bei diesen Typen aus, denn hätte er ihnen nicht selbst ein mal das Maul gestopft, hätte er sein Bier verschüttet. Das wäre für alle Beteiligten nicht schön ausgegangen, aber natürlich lies sich das schlimmste verhindern. Schnell leerte er die Falsche und stand auf. "Ich würde vorschlagen, wenn du Interesse hast solltest du ihnen, gleich beweisen wer der stärkere ist. Wobei ich nicht glaube, dass auch einer der Männer auf dieser Insel das Zeug hätte gegen mich zu gewinnen. Ich glaube, dass du sie selbst testen solltest. Das würde jedenfalls weniger Opfer kosten." Diesen kleinen provokativen Unterton in der Stimme konnte Leo einfach nicht ablegen, dachte aber auch nicht das er sich hier irgendwie benehmen sollte, denn sogar Boyka begegnet er noch auf die selbe Art. Jedenfalls war Leo auch gespannt wie sich sein fresher "Freund" nun schlagen würde, wenn er gegen so viele Soldaten kämpft. Natürlich war es klar, dass niemand hier auf der Insel mit den Piraten dort draußen fertig werden würde. Dennoch war Steve normalerweise nur mit seinen Angestellten unterwegs, weswegen man ihn selbst selten in action erleben kann. Wie man hört soll er ne interessante Teufelskraft haben... Leo hat sie selbst nie WIRKLICH in aktion erlebt, aber wenn man Bargesprächen glauben darf ist Steve nicht nur Jacks Laufbursche. Aus diesen ganzen Gründen sollte der Typ auch mal zeigen was er drauf hat.
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Do 19 Jan 2012 - 13:24

Der Freshman schmunzelte. Netter Kerl - schoss es ihm durch den Kopf. Er fragte sich wirklich, wieso so viele ein Problem mit dem Samurai hatten. Dieser half Steve nun schon zum zweiten mal. Ein kurzes Nicken, dann öffnete er die Tür zu einer der Kneipen "Holt eure stärksten Kämpfer aus der Stadt und versammelt sie am Wagen, wer sich gut schlägt bekommt einen gut bezahlten Job. 10.000 Berry am Tag, ich denke, dass könnte euch ganz gut gefallen. " wenn man das hochrechnet sind das 300.000 Berry im Monat. Nur fair, immerhin müssten die Soldaten gegen ausgebildete Marinesoldaten kämpfen. "Ich werde mich persönlich um die Anwärter kümmern..."sprach er dann noch mit enormer Gelassenheit. Dann sah er Leo wieder an "Ich wünsche dir viel Glück bei dem Versuch. Jack ist mehr als nur ein mächtiger Pirat oder großartiger Kaiser..er ist viel mehr als das. Aber ich denke, das dürftest du bereits wissen..". Steve bandagierte sich die Hände während sich langsam aber sicher immer mehr Männer versammelten. Man konnte sagen was man wollte, aber unter Piraten genoss die CECorp. einen sehr guten Ruf. Generell unter Kleinkriminellen und Gaunern. Sie alle wollten ein Stück vom Kuchen abhaben. So kamen rund 30 Männer zusammen..Steve kratzte sich am Hinterkopf und lachte dann laut auf "Leo, kennst du einen dieser Pfeifen..?". Man hörte wie die Männer tuschelten. Sie schienen sich zu wundern, dass Steve, der Assistent Jacks und einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner der Welt, sich hier locker wie nur irgend möglich mit einem Samurai der Meere unterhielt. Nun wartete Steve auf Leos Urteil. Dieser könnte ja Steves Gegner bestimmen. Dann müsste er sich nicht die Arbeit machen und alle bekämpfen..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Sa 21 Jan 2012 - 16:41

Der Samurai saß weiterhin locker auf dem Boden. Er war sich dessen bewusst, dass es schwer werden würde Jack Slater umzulegen, aber ihm war es ziemlich egal. Nicht umsonst hat er sich geschworen von allen auf der Welt der stärkste zu werden. Um dies zu schaffen müsste er auch beweisen wie stark er war, weswegen es ihm egal war wie stark seine Feinde oder Konkurrenten waren. Selbst einen seiner Freunde muss er noch besiegen, also wären Gewissenskonflikte wohl nicht sein Problem. Er hatte seinen Entschluss nun gefasst und würde auch Tekka das Handwerk legen wenn er ihm in die Quere kommen würde. Kaito, Aaron, Shikei und Jack sollten seine Ziele sein. Wenn er es schaffen sollte diese Männer zu besiegen wäre es vielleicht sogar möglich, dass er der Weltregierung den Rücken kehrt und wieder ein normaler Pirat wird, nur damit ihm nicht langweilig wird. Und er wusste, dass er es irgendwann schaffen wird. Nun aber wollte er dem Kampf beiwohnen der entscheiden sollte wer von diesen Schwächlingen in die Armee der CEC kommen wird und wer nicht. Noch einmal schaute er sich die Typen genervt an: "Wie zur Hölle soll ich mich an jeden einzelnen erinnern, den ich in meinem Leben jemals zusammen geschlagen hab?" Er mussterte die Männer, konnte sich aber nicht ins Gedächtnis rufen, welchem er bereits begegnet ist. Aus diesem Grund fing er an auf Besonderheiten zu achten die Aufschluss über die Kampfkraft des Gegners gaben. Nun zeigte er auf den Typen ganz in der Mitte. "Probier den..." Das war alles was Leo zu sagen hatte. Vielleicht hatte er nicht die größten Muskeln von allen, aber schien dafür jum einiges Erfahrener zu sein. Die Frage war nur noch ob es sich für den Mann lohnen würde.
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Di 24 Jan 2012 - 19:09

Steve warf einen Blick auf den gewählten Gegner. Mit breitem Grinsen ging er auf die Menschenmenge zu. "Also gut...mal gespannt was der drauf hat". Der etwas ältere Kerl trat aus der Reihe und sprach "Ich werd mit dir schon fertig..warts nur ab!". Der großgewachsene Mann zog also die Bazooka von seinem Rücken und feuerte. Mit wenig Aufwand konnte Steve den Schüssen ausweichen und sich dabei mehr und mehr seinem Gegner annähern. Doch dieser sprach plötzlich "HAB DICH! Big Claw!" und eine riesige Pranke raste auf Steve zu, bevor dieser einen Schlag landen konnte. Er sprach ruhig Fresh Move und die Pranke wurde durch einen Windstoß soweit weggeschoben, dass sie an dem sich nur sachte zur Seite windenden Steve vorbeischob, während dieser schließlich sprach Mintberry Crunch! und landete einen Schlag in die Nieren des Älteren. Dieser riss die Augen weit auf und spuckte Blut. Sackte schließlich zu Boden..er hielt sich die Seite..die Augen tränten. Die Minze hatte sich in die offene Wunde gesetzt und verursachte höllische Schmerzen. Steve ging ein paar Schritte weiter "Du beherrscht also eine Teufelsfrucht, Prankenmann..." Sprach Steve gelassen und warf sich ein Minzbonbon in den Mund, sah zu Leo und nickte "Sehr gute Wahl. Hast scheinbar ein Auge für Talente..zu Schade das du dich der Weltregierung verschrieben hast.." kam es dann von Ihm. Der Prankenmann erhob sich und sah an sich herab. Man konnte den Bluterguss bereits sehen und durch die Prellung schoss immer mehr Blut aus den Wunden, die die Nietenhandschuhe verursacht haben..und die Minze sorgte für ordentliche Schmerzen. Dann sah er zu Steve "Verdammt..wo kommt eine solche Schlagkraft her...Mir egal..ich mach dich jetzt fertig! Ultra CLAW!!!" brüllte er und eine gigantische Pranke raste nun auf Steve zu. Und wieder ein Fresh Move diesmal allerdings musste er selbst mehr Bewegung einsetzen. Allerdings konnte er die Pranke weit genug wegdrängen um die Deckung seines Gegners auszuschalten..dann sprach er Freshman Steve & The Funky Jab Como und die Luft drückte die Arme des Prankenmannes von seinem Körper und Steve landete eine Linke nach der Anderen. Gezielte Jabs, alle auf Nase und Kinn. Letztlich kam die brutale Rechte durch und landete voll auf der Schläfe. Bewusstlos ging der Mann zu Boden und Steve sprach "War nicht umsonst Punching Champ, mein Freund"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Di 24 Jan 2012 - 20:39

Ein grinsen zeigte sich auf den Lippen des Samurais. Anscheinend hatte ihn der Mann nicht enttäuscht, welcher in diesem Kampf die Chance seines Lebens bekam. Natürlich war Leo stolz darauf den Typen gewählt zu haben, wobei er nur genau einen Rang höher stand als der restliche Abschaum der sich hier fortbewegte. Ziemlich sarkastisch gab er dem Freshman eine Antwort, die natürlich zum guten Kapitän passte: "Wenn du die Eier dazu hast könntest du dich mir anschließen, wobei... Ich glaub ein langweiliges Leben in der CEC passt zu dir." Mit langweilig war natürlich die Herausforderung gemeint die man ab einem gewissen Grad bekommt und es war klar das Steve die meiste Zeit seines Lebens nur mit Kämpfen gegen Schwächlinge verbrachte. Andere hingegen müssen es mit der Weltmacht CECorp aufnehmen und bekommen dementsprechend Kämpfe mit Elite-Anfängern und gleich 2 Kaisern geboten. Aber genug davon. Der Kampf bot zwar etwas mehr als gewöhnlich war, dennoch erwartet kurz. Nachdem er dem Typen in der Bar zu rief, dass er gerne zwei Biere sehen würde rief er dem Typen uim Anzug folgende Wörter zu: "Hey! Willst du noch einen Testen oder haust du schon ab?!" Anscheinend wollte der Samurai mehr sehen. Natürlich wäre es ihm auch recht den ganzen Pöbel zusammen zu schlagen und danach selbst die Biege zu machen. Dennoch wollte er zuvorkommend sein und dem Geschäftsmann im Falle der Fälle den Vortritt lassen.
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Mi 25 Jan 2012 - 13:39

Steve hatte mit einer solchen Antwort gerechnet. Leo war von seiner Stärke her sicherlich geeignet für einen Posten bei der CECorp. Doch sein Charakter war ein völlig anderer. Dieser Kerl könnte sich nicht einfügen, es gab zu viele Anforderungen an den Charakter eines Mitglieds. Sie mussten ihre Skrupel ablegen und Gnadenlos töten können. Das war wahrlich nichts für Leo. Dieser war ein guter Kerl. Steve nahm ein weiteres Bier in Empfang und sprach "Die Soldaten der CECorp. werden mit Waffen ausgestattet, die die Welt noch nicht gesehen hat, gut bezahlt und genießen ein hohes Ansehen. Sobald die Verhandlungen beendet sind wird die CECorp mehr sein als nur ein mächtiger Großkonzern..Wer sich anschließen will soll doch schon einmal vortreten.." und tatsächlich traten 7 von 20 Männern vor. Auch der ältere Herr mit der Teufelsfrucht erhob sich und nickte. "Gut..tötet die anderen..nehmt das zur Hilfe.." Die Arbeiter auf dem Wagen der CECorp. warfen den Männern einen Sack zu. Dieser öffnete sich als er zu Boden fiel. Schusswaffen und Schwerter..Steve sah zu Leo " Du hast noch einen gut bei mir..Kann ich dir vielleicht bei etwas behilflich sein?" sprach er ruhig während die Männer die Waffen an sich nahmen. Sie mussten sich sicherlich überwinden, aber der Kampf ging los. 7 gegen 13. Der Ältere hielt sich zurück. Er konnte nicht mehr kämpfen. Als der erste einen Schuss mit dem Revolver abfeuerte zersplitterte die Kugel als sie von dem Schwert eines Anderen durchtrennt wurde und die Splitter rasten auf die Gegner zu..wieder zersplitterten die kleineren Teile und jagten durch den Leib aller 13 Gegner. Nur noch 5 konnten stehen. Überrascht über die Wirkung des Schusses wich der Schütze einen Schritt zurück. Er hielt sich den Arm. Der Rückstoß schien gewaltige Schmerzen zu verursachen. Dann schoss der Mann mit der Bazooka und ein gewaltiger Blitz jagte die Kugel von einem Feind zum nächsten wie eine automatische Zielfindung also. Sie alle mussten sich geschlagen geben und gingen zu Boden. Die 7 neuen CEC-Männer waren beeindruckt.."Was war das.." fragte der erste. Steve schmunzelte "Wie ihr vielleicht gehört habt, hat Stafford seinen Posten bei der CP9 verloren, als diese Aufgelöst wurde. Er arbeitet nun für uns und stellt Waffen her. Den Blitz den ihr gesehen habt..verdanken wir der Reaktivierung des Admirals Pedrohks. Slater und Stafford konnten die Kräfte der Donnerfrucht extrahieren.." die Worte waren indirekt auch an Leo gerichtet. Dieser sollte von der neuen Macht der CECorp. erfahren. Ähnlich wie die Marine die ihre Waffen teilweise durch Kazukis Lichtfrucht verstärkt, hat die CECorp. nun also auch eine Teufelskraft für ihre Zwecke einsetzen können. Steve sprach weiter "Leo, ich denke jetzt bist du an der Reihe. Du wolltest meine Kraft testen...nun. Wir wissen, dass ich dir im Zweikampf unterlegen bin. Doch wie sieht es mit einem Kampf zwischen mir, meinen neuen Rekruten unter meinem Kommando, gegen dich aus?". Steve grinste. Leo dürfte damit gefordert sein. Immerhin hatte jeder dieser 7 eine gefährliche Waffe und Steve selbst dürfte ebenfalls ein starker Gegner sein. Würde Leo sich darauf einlassen oder würde er einen anderen Weg einschlagen wollen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Do 26 Jan 2012 - 17:52

Die Vorstellung zog wirklich die Aufmerksamkeit des Piraten auf sich. Es war nicht schlecht wie viel Kohle die CEC hatte. Niemand sonst auf der Welt konnte sich solche Waffen leisten, aber es bräuchte mehr um den Samurai wirklich zu begeistern. Doch die Rechte Hand des Teufels schien wohl Vertrauen in diese Waffen zu haben. Leo hob seine Augenbraue und antwortete: "Ich werde sowieso nicht verliern." Das war eine ziemlich knappe Antwort und sie bezog sich nicht nur auf Leo's Kraft, sondern ebenfalls auf die mangelnde Ausbildung der Soldaten. Man kann jedem so ein Spielzeug in die Hand drücken, aber ohne Ausbildung würde man nicht so viele Gegner bezwingen. Nun zog er Break und grinste den freshen Steve frech an. "Kommt her, aber heult nicht rum, wenn ich eure Spielzeuge kaputt mache!" Als kleinen Einstieg in den Kampf sagte er nun "One-X..." Eine Druckwelle kam auf die Gegner zu, welche um einiges schwerer abzuwehren sein würde als die Pranke des Vorgängers. Das bedeutete, selbst wenn der Firmenboss dem Angriff ausweichen könnte, musste die Gruppe sich was einfallen lassen um dem Angriff zu entkommen. Doch nach dem Angriff wollte der Samurai noch weiter gehen und sagte: "Do Not Move!" Nun wurde das Axtschwert an der Bandage festgehalten und es wurde mehrere kleinere Druckwellen auf einmal abgegeben. Jeder dürfte damit so seine eigenen Probleme haben und noch lachte der verrückte Hund der Weltregierung. In diesem Kampf schien er von Anfang an den Vorteil zu haben und dies wird sich hoffentlich auch nicht ändern. Es ist nicht gerade gute Presse, wenn er hier gegen den im Hintergrund agierenen Steve verlieren würde. Aber diese Männer müssten ihre Techniken schon miteinander kombinieren, wenn sie ihn besiegen wollten.
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Do 26 Jan 2012 - 18:58

Steve ging überhaupt nicht von einem Erfolg aus. Es ging im nur darum zu testen wie die Waffen funktionieren würden. Klar eine Ausbildung musste her, doch das würde eine Weile dauern. Steve sprach erneut Fresh Move und der Wind schob sich zwischen ihn und die Druckwelle. Steve machte einen sachten Salto und entging dem Angriff. Die Männer flogen nur so umher und gingen allesamt zu Boden. Steve schmunzelte und nickte dem Mann mit dem Flammenwerfer zu. Dieser drückte ab. Die Druckwellen sollten eigentlich die Flammen zurückwerfen aber da schlug der Mann mit dem riesigen Breitschwert zu. Eine Druckwelle umhüllt von elektrischer Ladung drückte gegen die des Samurai. Steve musste sich nun darum kümmern, das die Do Not Move - Technik fehl schlägt. Freshman Mintberry Crunch sprach er und wurde mit extremem Luftdruck auf Leo zu gefeuert, schlug schließlich zu. Der Schlag könnte landen und die Minze, sowie die Nietenhandschuhe könnten für Ärger sorgen, doch wurde Steve von Leo's Druckwelle erfasst. Doch endlich hatte sich das Feuer durchzogen mit Blitzen gegen die Druckwellen durchgesetzt und raste auf Leo zu. Steve ging zu Boden und maulte "FEUER EINSTELLEN IHR IDIOTEN!!" Und schließlich erhob er sich wieder und klopfte sich den Anzug ab. Er sah zu den Männern. Einer von Ihnen war bereits bewusstlos. Die übrigen atmeten schwer. War sehr knapp. Steve applaudierte "In einem richtigen Kampf würde ich dir richtig einheizen. Aber heute nich.."sie beide wussten, dass Steve das nicht ernst meinte. Der Freshman sah dann zu einer der Personen auf dem Wagen "Gebt es ihm" kam es von ihm..Umhüllt von einem seidenen weißen Tuch wurde ein wuchtiges Etwas zu Leo getragen. Es schien extrem schwer. "Der Meisterschwert Muramasa hatte einst ein Schwert geschmiedet, welches großen Kriegern dienen sollte. Doch es fiel in die Hände von Piraten. Dennoch wurde es in die Riege der Meisterschwerter aufgenommen, da die Macht dieses Schwertes einzigartig war...wie gesagt..war. Der Meister beauftragte einen jungen Schmied eine Waffe zu schmieden die sein eigenes Werk übertreffen sollte, um die Schande die die Piraten über sein Werk gebracht haben aufgehoben werde. Es wiegt um einiges mehr als dein dings...doch immerhin zählt dieses zu den Drachenschwertern..Nimm das als Bezahlung für deine Hilfe an.".Steve ging also wieder auf den Wagen und die 8 Rekruten (also die 7 + der Prankenmann) gingen mit auf den Wagen. 2 davon mussten getragen werden, aber so war das nun einmal..Dann sprach Steve "Denn mit dem Zahnstocher da, wirst du Jack nicht ein Haar krümmen..hahaa"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: In der Stadt   Fr 27 Jan 2012 - 19:42

Die Angriffe wurden also von Steve persönlich koordiniert. Interessante kombination, welche er in Auftrag gegeben, aber Leo wusste direkt wie er die eltektrische Ladung loswird. Das Axt-Schwert wurde in den Steinboden gerammt und in kurzer Zeit wieder mit einem Schlag nach oben befördert. Dadurch lösten sich viele Steine durch die, die elektrische Ladung nicht durchdrangen. Das Feuer erlosch bei der Druckwelle die den begleitet hat. Danach war der Kampf, aber auch beendet. Leo lachte laut über die Situation. "Kahahaha! Sieht so aus als hättest du einen langen weg vor dir. Wenn einer von ihnen in Zukunft auch nur etwas draufhat, dann schick ihn zu mir..." Was Steve vorher sagte ignorierte er gänzlich. Es war ja nicht so als ob jemals eine Antwort darauf benötigt war. Doch die Aufmerksamkeit viel jetzt auf den schweren Gegenstand den mehrere Männer transportierten. Bevor er fragen musste was sich darin befindet erklärte Steve bereits alles, was Leo ganz und gar nicht missfiel. Das was ihn, aber erstaunte war die Tatsache, dass seine Aufmerksamkeit dieses mal nicht vergeudet war. Tatsächlich ein Drachenschwert? Wieviel Geld hatte die CEC, wenn sie sich eines der mächtigsten Schwerter leisten nur um es jemand anderem zu geben? Komischer haufen definitiv, aber so ein Geschenk bekommt man nur ein mal im Leben und außerdem hatte Steve recht. Der zuversichtliche Leo war sich darüber im klaren, dass er mehr potential hatte und das er dieses mit Break nicht vollständig ausschöpfen würde. Aus diesem Grund nahm er das Schwert welches anscheinend extra für ihn gemacht wurde mit einem Grinsen im Gesicht an. "Interessant... Es ist immer schön Geschäfte mit euch zu machen..." Der Piratenkapitän wendete sich von den Mitgliedern der Rising Phoenix Crew ab, denn hies wohl Abschied nehmen. Doch er betrachtete seine neue Errungenschaft. Ein weiteres noch schwereres Schwert und ein Drachenschwert noch dazu. Das Schwert würde später noch eine Taufe erhalten. Man konnte eine Waffe nur sein eigen nennen, wenn sie einen Namen hatte mit welchem man einverstanden ist. Damit war auch die Frage beantwortet, welche er sich zu Beginn gestellt hat. Es wurde ein wunderbarer Tag!

Go To: ???
Nach oben Nach unten
Jack Slater
Stärkste Kreatur der Grandline
avatar

Stärkelevel : 6
Theme : JACK THEME

BeitragThema: Re: In der Stadt   Fr 27 Jan 2012 - 23:10

Steve grinste schließlich. Es würde wahrlich lange dauern, bis die Männer alle ausgebildet waren. Die laute elektronische Musik spielte wieder, dann fuhr der Wagen weiter. Sie mussten noch in das Zentrum der Insel. Dort würde die CECorp. eines ihrer Industriegebäude errichten. Wieviel Geld hatte die CECorp? ja das war eine gute Frage. Wieviel hatte ein Mann, der mal eben einen Admiral wiederbelebte, Drachenschwerter verschenkte und ähnliches. Genug wie es scheint. Immerhin hatte die CEC lange ihre Position an der Spitze der Welt inne. Es war also nicht ungewöhnlich, dass sie ohne Probleme Inseln kaufen könnten. Jack hatte mit Steve einen genialen Geschäftsmann an seiner Seite. Jack selbst war ebenfalls ein Mann der großen Entscheidungen, genau das richtige Team für das Anführen eines Großkonzerns. Die Welt kannte ihre Zukunft nicht, doch Jack und seine engsten Vertrauten wussten bereits was auf die Welt zukam. Die Welt wird eine andere sein. Eine bessere? Sehr wahrscheinlich!

GT: ???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: In der Stadt   

Nach oben Nach unten
 
In der Stadt
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Verlassen worden.. Neue Stadt, neuer Typ
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Straßen der Stadt
» Unterkunftskosten zu niedrig bemessen!! Mehrere Hunderttausend Euro muss die Stadt Köln nachträglich an Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger zahlen, weil ihnen nach einem Urteil des Bundessozialgerichts bisher zu wenig Unterkunftskosten für ihre
» Falador - Die Stadt der Kunst

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - RPG :: Rpg Zone :: Grandline - Erste Hälfte :: Whiskey Peak-
Gehe zu: